Telba-AG-Preis ein DGC-Highlight

Mit silbernen Tellern geehrt – die Sieger beim 42. Telba-AG-Preis-Turnier

Mit silbernen Tellern geehrt – die Sieger beim 42. Telba-AG-Preis-Turnier

Seit Jahrzehnten veranstaltet die Telba AG im Düsseldorfer GC das traditionelle Turnier um den „TELBA-AG-Preis“, in diesem Jahr bereits zum 42. Mal, ein Highlight der DGC-Turniersaison, bei dem hochwertige Preise und eine exzellente Verpflegung angeboten werden. Den repräsentativen Teil u.a. mit der Siegerehrung übernahm diesmal Proette Stephanie Döring, die Tochter des stellvertretenden Vorsitzenden der TELBA-AG, Hasso-Ulrich Döring.

Beim „Gesund-und-Munter-Cup“, gesponsert von Prof. Dr. Dietrich Baumgart und Volker Doppstadt, mit nicht weniger als 120 Teilnehmern und idealen Bedingungen wurden insgesamt hervorragende Ergebnisse erzielt. So gewann zum Beispiel Robert Wibbels die Bruttowertung mit 37 Punkten vor Felix Schaff (32), bei den Damen erzielte Jil Marie Lang mit 24 Zählern das beste Ergebnis. In den drei ausgeschriebenen Netto-Klassen siegten Michael Pavlidis (Klasse A/37 Punkte), Matthias Loos (Klasse B/39) und Daniel Körber (Klasse C/47 Punkte). Unser Bild zeigt (v.l.):  Prof. Dr. Dietrich Baumgart,  Thomas von Wriechen, Thomas Wibbels und Volker Doppstadt

Beim „Gesund-und-Munter-Cup“, gesponsert von Prof. Dr. Dietrich Baumgart und Volker Doppstadt, mit nicht weniger als 120 Teilnehmern und idealen Bedingungen wurden insgesamt hervorragende Ergebnisse erzielt. So gewann zum Beispiel Robert Wibbels die Bruttowertung mit 37 Punkten vor Felix Schaff (32), bei den Damen erzielte Jil Marie Lang mit 24 Zählern das beste Ergebnis. In den drei ausgeschriebenen Netto-Klassen siegten Michael Pavlidis (Klasse A/37 Punkte), Matthias Loos (Klasse B/39) und Daniel Körber (Klasse C/47 Punkte). Unser Bild zeigt (v.l.): Prof. Dr. Dietrich Baumgart, Thomas von Wriechen, Thomas Wibbels und Volker Doppstadt

Alle Turnierteilnehmer waren auch spielerisch gefordert, denn beim „Klassischen Vierer“ im Zählspiel-Modus benötigt man nicht nur gelungene Schläge, sondern auch noch ein harmonisches Partnerspiel.

Das 1. Brutto gewannen Uschi Beer und Jürgen Lang mit 83 Schlägen, im Netto waren Bernd Puchmüller und Walter Joecken mit 69 Nettoschlägen nicht zu schlagen, allerdings lagen Renate Kemper und Astrid Baldigowski (69,5) nur knapp dahinter. Rang drei belegten Ingrid und Christian Schäfer mit 72 Nettoschlägen.

Im Rahmen der schönen Abendveranstaltung mit rheinischen Spezialitäten bedankte sich Spielführerin Uschi Beer im Namen des Vorstands beim langjährigen Sponsor für dessen großzügiges Engagement.

Golf an Rhein und Ruhr © 2019 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz