Großer Erfolg für Brandon Dietzel – und Max Kieffer wieder in den Top 5!

Internationaler Amateurmeister von Italien – Brandon Dietzel vom GC Essen-Heidhausen (Foto Federgolf)

Großer Erfolg für Brandon Dietzel, den 22-jährigen Bundesligaspieler (2. Liga) vom GC Essen-Heidhausen. Denn beim „Campionato Internazionale d’Italia“, den Internationalen Amateur-Meisterschaften von Italien, sicherte er sich im „Circolo Acaya Golf“ in San Cataldo in der apulischen Provinz Lecce mit „vier unter Par“ nach Runden von 71, 68, 72 und 69 Schlägen (insgesamt 280 Schläge) souverän den Sieg. Platz 2 ging an den Niederländer Nordin van Tilburg (283 Schläge), dahinter folgte der Engländer Cass James (287).

„Ich bin als Spitzenreiter in die letzte Runde gegangen und habe dann nahezu alle Fairways und Grüns getroffen“, äußerte sich der +3,8-Handicapper nach dem Erfolg erfreut bei golf.de. „Damit habe ich meinen Verfolgern keine Angriffspunkte mehr geboten!“

Sein Clubkamerad Richard Schumann hatte nach Runden von 80, 83 und 85 Schlägen den Cut verpasst. Am Start waren insgesamt 131 Amateure.

Platz 5 in Kuala Lumpur für Max Kieffer (Photo by Andrew Redington/Getty Images)

Drei Wochen nach seinem zweiten Platz bei der „Oman Open“ und zwei Wochen nach dem geteilten 14. Rang bei der „Commercial Bank Qatar Masters“ schaffte Maximilian Kieffer vom GC Hubbelrath bei der „Maybank Championship“ im Saujana G&CC in Kuala Lumpur als geteilter Fünter erneut eine hervorragende Platzierung. „Schade, dass mir auf der Schlussrunde auf den Bahnen 7 und 8 jeweils ein Bogey unterlaufen ist, sonst wäre es vielleicht noch etwas weiter nach vorne gegangen“, meinte Maximilian Kieffer nach dem letzten Putt. Er beendete das Turnier mit insgesamt 277 (71+67+68+71) Schlägen ebenso wie der Engländer Oliver Fischer. Sieger wurde der Australier Scott Hend nach Stechen gegen den Spanier Nacho Elvira (beide je 273 Schläge).

Im „Race to Dubai“ verbesserte sich Max Kieffer mit nunmehr 446,5 Punkten auf den erstklassigen 23. Platz.

Beim „Bank of Hope Founders Cup” in Phoenix AZ schaffte Carolin Masson nach zwei starken Wochenend-Runden mit jeweils nur 67 Schlägen noch eine ernorme Resultatsverbesserung und kletterte von Platz 31 bis auf Rang 18 vor – sie benötigte für die insgesamt vier Runden 274 (71+69+67+67) Schläge. Sandra Gal kam mit insgesamt 290 Schlägen auf Rang 84. Siegerin wurde die Südkoreanerin Jin Young Ko (266 Schläge).

Golf an Rhein und Ruhr © 2019 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz