Warum wir Golf lieben

Endlich geht es wieder los. Die neue Saison läuft, wir sind wieder in unseren Clubs unterwegs. Warum lieben wir Golf? Jeder „warum“-Frage folgt eigentlich nur die Antwort „darum“.

Natürlich gibt es viele herrliche und erwähnenswerte Gründe. Da sagte mir die fesche Seniorin und Ehefrau eines frisch gebackenen Rentners: „Gott-sei-Dank ist Meiner im Senioren- und Herrengolf aktiv, sonst würde ich verrückt. Er behandelt mich oft wie seine Sekretärin und mischt sich in meinen Alltag ein, fürchterlich.“

Sozialstation Golfclub, Beschäftigungstherapie derer, die sonst zu viel taten oder nichts zu tun hätten. Spielwiese für Philosophen, die anstatt nach dem „warum“ nach dem „wie“ fragen. Wie schön die Natur, der Sonnenauf- und untergang, wie herrlich, sich ins Hier und Jetzt zu bringen und nur diesen Moment zu spüren, die immer währende Aufgabe, das Bewusstsein in höhere Sphären zu katapultieren. Ja, wie funktioniert das denn nur alles? Eines ist sicher, auf dem Golfplatz blendet sich vieles aus, was sonst so belastet. Dies ist ein viel genannter Grund, warum Golf so geliebt wird.

Ach ja, wir sollten die Techniktüftler nicht vergessen. Wie geht es besser, wie werde ich länger, wie sinkt mein Handicap am schnellsten. Mit dem vorhandenen Budget das neuste und modernste Equipement im Golfbag, jeder Meter zählt. Jeder neue Wunderputter bekommt eine Chance, gekauft zu werden. Ist das nicht traumhaft für die Golfindustrie?

Ich kenne einen Mathematikfreak, der es unerträglich findet, wenn er nicht den perfekten Schlag macht. Ob er sich denn über ein getopptes Hole in One freuen würde? Nein, natürlich wohl nicht.

Der Winter ist irgendwie immer lang. Haben Sie Ihren Club und die Gastronomie auch vermisst und all die lieben Golffreunde? All die spannenden Geschichten rund ums Golf? Die öde Zeit ist vorbei, willkommen in der Saison 2016. Hat sich irgendetwas bei Ihnen verändert, haben Sie neue Pläne oder eine andere Einstellung zum Golfjahr 2016? Warum und wie lieben Sie Golf? Schreiben Sie uns, wir veröffentlichen Ihre Story!

Da sind jene Singles, die echte Chancen haben, ihren Traumpartner fürs Leben zu finden. Ich gehöre auch dazu, meinen habe ich im Golfclub kennengelernt, in meinem Freundeskreis mindestens jeder Zweite auch. Da ist unsere Jugend, auf den Golfwiesen unterwegs anstatt auf der Straße mit seltsamen Freunden. Gut, dass Eltern Eltern bleiben, zeitlich rundum beschäftigt mit dem Management der potentiellen Golfkarriere des Kindes, anstatt sich scheiden zu lassen. Die Wissenschaft sagt: Nur, wer sich mit Menschen und im Sozialen beschäftigt, hält sein Gehirn fit und jung. Gut, dass es so viele ehrenamtliche Jobs im Club- und Turnierzirkus gibt. So können wir ohne schlechtes gesellschaftliches Gewissen auf unseren Golfinseln leben. Die Realität um uns herum hat ja was Bedrohliches, ein Golfplatz nicht!

Die Einzelgänger haben genauso viel Freude am Golf wie die geseschaftlich engagierten, die lockeren Kommunikatoren. Alleine gespielt, ist der Platz ein Rückzugsort. Eine Bühne findet sich im Golfclub für die anderen immer.

Nun denn, wenn sich alle Mitglieder oder Flightpartner mit Respekt und Achtung begegnen, wenn die Mitarbeiter im Club gut und freundlich behandelt werden, dann ist schon viel gewonnen. Wenn die Etikette gilt und die Golfregeln eingehalten werden, dann machen Sie mich und viele andere ehrenwerte Golfer glücklich.

Ich wünsche Ihnen eine beschwingte, erlebnisreiche Golfsaison und sage: play it as it lies! Und schreiben Sie uns Ihre Golf-Liebesgeschichte.

Herzlichst

Ihre

Uschi Beer

Golf an Rhein und Ruhr © 2019 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz