Silke Sommers neue Präsidentin im GC Wasserburg Anholt

Der neue Vorstand des GC Wasserburg Anholt (v.l.): Bogumil Ferfecki, Bertram Feldhaus, Dominik Kitzinger, Jutta Köller, Silke Sommers, Frank Rentmeister, Lars Köller und Ton van Kampen

Der Golfclub Anholt hat seit dem 9. Februar 2020 einen neuen Vorstand. Heinrich Fritz Stellmach hatte sich nach vielen Jahren als Präsident nicht mehr zur Wiederwahl gestellt; dies galt auch für Hans Joachim Balsam (Vize-Präsident),  Platzwart Bertho Kleinsman, Spielführer Klaus Westhoff und Beisitzerin Angelika Mümken.

Neben Silke Sommers als neuer Präsidentin wählte die Versammlung Frank Rentmeister (Vize-Präsident), Dominik Kitzinger (Schatzmeister), Jutta Köller (Schriftführerin), Bogumil Ferfecki (Platzwart), Lars Köller (Spielführer), Bertram Feldhaus (Jugendwart) und Ton van Kampen (Beisitzer) in den Vorstand. Frank Rentmeister, Dominik Kitzinger und Bertram Feldhaus hatten bereits dem Vorstand um Heinrich Fritz Stellmach angehört.

Zu Beginn der Versammung gedachten die Anwesenden den im zurückliegenden Jahr verstorbenen Mitgliedern Margret Rekers und Dieter Koditek.

Heinrich Fritz Stellmach ehrte die Jubilare, die auf eine 25-jährige Mitgliedschaft zurückblicken können. In diesem Jahr sind dies Ursel Bollwerk, Vera und Herbert Breukers sowie Norbert Groschek.

Der scheidende Präsident freute sich über fast 200 Mitglieder, die zu der Versammlung erschienen waren. In seinem Bericht schlug er einen Bogen von der Gründungsphase vor 48 Jahren bis zu heutigen Situation. Allen Generationen lagen die Entwicklung und Pflege des Golfplatzes immer besonders am Herzen, so dass der Golfclub an der Anholter Wasserburg seit mehreren Jahren über einen der schönsten Plätze in NRW mit einem Top-Klubhaus verfügt. In der letzten Amtszeit des Präsidenten erfolgte der Bau einer Kurzplatzanlage, welche den Golfclub weiter bereichert – nicht nur durch die Lage an der Issel mit dem Blick auf die Wasserburg. Die Kurzspielanlage bietet hervorragende Trainingsmöglichkeiten, und Golfinteressierte können auf der Anlage den Sport testen – ohne Rücksicht auf Platzfreigabe oder Mitgliedschaft. Auch Schläger können geliehen werden.

Um den Golfeinstieg leichter zu machen, beschloss die Versammlung die Abschaffung sowohl der Aufnahmegebühr als auch der Investitionsumlage. Zudem wurden die Mitgliedsbeiträge für alle unter 35 Jahre gesenkt. Mitglieder bis einschließlich 18 Jahre zahlen nur noch 50 Euro jährlich, Mitglieder zwischen 28 und 35 Jahren können für 500 Euro Jahresbeitrag Mitglied im Anholter Golfclub werden. Um für die Zukunft finanziell weiter gut aufgestellt zu sein, beschloss die Versammlung für alle anderen Mitglieder eine Erhöhung des Jahresbeitrags.

 

 

Golf an Rhein und Ruhr © 2020 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz