Sensationell: Erster DP World Tour-Turniersieg für Max Kieffer

Sensationell: ErsterTurniersieg auf der DPWorld Tour für Max Kieffer (Foto Getty Images/DP World Tour)

Nach nicht weniger als 248 Turnierstarts auf der European Tour bzw. der DP World-Tour und immerhin vier undankbaren zweiten Plätzen hat es Maximilian Kieffer endlich geschafft: Beim Czech Masters 2022 auf dem Par 72-Kurs im Albatross Golf Resort in der Nähe von Prag holte sich der 32-Jährige vom GC Hubbelrath endlich seinen ersten Turniersieg auf der DP World-Tour. Nach nur 54 Löchern – die dritte Runde musste wegen des überfluteten Platzes am Samstag abgesagt werden – siegte Max Kieffer mit insgesamt 200 (68+66+66) Schlägen – minus 16 – mit einem Schlag Vorsprung auf Gavin Green aus Malaysia. Der Finne Tapio Pulkkanen und der Südafrikander Louis de Jager folgten mit insgesamt je 202 Schlägen auf dem geteilten dritten Platz.

„Der lang ersehnte Sieg fühlt sich großartig an“, so ein überwältigter Max Kieffer nach seinem Triumph. Als Fünfter in Reichweite zum führenden Gavin Green war der Hubbelrather auf die Schlussrunde gegangen, in der ihm gleich sieben Birdies (bei nur einem Bogey) gelangen und er nach der erneuten „66“ mit seinen 200 Schlägen als Bester auf der Driving-Range auf seinen Kontrahenten wartete, der mit einem Birdie an der „18“ noch die Chance auf eine Verlängerung hoffte. Doch der Birdie-Putt verfehlte um Millimeter sein Ziel, und somit stand der Erfolg von Max Kieffer fest.

„Natürlich habe ich an meine verlorenen Stechen in Spanien gegen Raphael Jacquelin bzw. gegen John Catlin in Österreich gedacht, und das wollte ich nicht noch einmal erleben“, erinnerte sich Max Kieffer an vergangene Misserfolge kurz vor seinem Turniersieg. „Und dieser Sieg bedeutet mit so viel, und mir fehlen fast die Worte, um diesen Sieg zu kommentieren. Es braucht bestimmt ein paar Tage, bis mir klar geworden ist, was ich geschafft habe. Während des Turniers war ich immer zuversichtlich, und ich wurde auch nicht nervös, als es auf die Zielgerade ging.“

Max Kieffer ist der siebte deutsche Spieler, der auf der European- bzw. der DP-World Tour siegreich war nach Bernhard Langer, Alex Cejka, Martin Kaymer, Marcel Siem, Sven Strüver und Tobias Dier, und es war nach dem Erfolg von Marcel Siem im November 2014 bei BMW-Masters in Shanghai wieder der erste Sieg eines deutschen Spielers.

Im Race to Dubai verbesserte sich Max Kieffer dank seines Erfolges auf den 32. Rang.

Zwei weitere deutsche Spieler beendeten das Czech Masters 2022 gleichfalls auf guten Positionen: Marcel Schneider wurde Sechster, und für den 21-jährigen Jannik de Bryun vom GC Hösel war es das erste gespielte Wochenende seiner noch jungen Profi-Karriere mit einem letztlich starken 22. Rang.

 

Golf an Rhein und Ruhr © 2022 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz