GC Hösel gewinnt Bronze beim Final Four

Verdienter Lohn für den krassen Aussenseiter, Bronze für den GC Hösel

Beim Final Four um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft, hieß der Gegner für die Höseler im Halbfinale Mannheim-Viernheim.

Aus den Vierern ging der spätere deutsche Meister mit einer 2,5 : 1,5 Führung hervor. Und diese Führung ließen sie sich auch im weiteren Verlauf des Tages nicht mehr abnehmen. Dabei spielten beide Mannschaften Golf auf höchstem Niveau und das Endergebnis von 8,0 : 4,0 täuscht darüber hinweg, wie eng es auf dem Platz zuging.

Damit ging es Sonntag gegen den ehemaligen Seriensieger vom Golfclub St. Leon-Rot, der auch dieses Jahr wieder top besetzt nach Köln gereist war und etwas überraschend sein Halbfinale gegen den Frankfurter GC verlor.

Im Spiel um den dritten Platz war es dann der GC St. Leon-Rot, der den Vormittag mit 3 : 1 für sich entschied. Eine starke Vorlage für die am Nachmittag anstehenden Einzel, in denen die Entscheidung um den letzten zu vergebenen Podestplatz fallen wird. Für eben diesen Nachmittag hatte der GC Hösel mit seinem Coach Christian Niesing allerdings seine sonst so typische Vorgehensweise geändert. Niesing ließ dieses Mal seine stärksten und sichersten Spieler geballt an der Spitze der Feldes rausgehen. Denn die Rheinländer brauchten die Punkte – und zwar früh! Und wie so oft in dieser Saison, ging die Rechnung der Aufsteiger voll auf.

Mit teilweise hohen Siegen holten sie ihren Rückstand auf und gewannen die ersten fünf der insgesamt acht Einzelbegegnungen. Zwischenzeitig gelang es dem St. Leon-Roter Allen John, seine Partie gegen Moritz Hausweiler (GC Hösel) mit 3&2 für sich zu entscheiden. Aber das änderte am Ergebnis genauso wenig, wie die Partie zwischen Michael Blömacher (GC Hösel) und Daniel Becker (GC St. Leon-Rot). Denn Julian Hausweiler lag nach seiner 16. Bahn gegen Marnick Modder 2auf und konnte sein Spiel nicht mehr verlieren. Das war der entscheidende halbe Punkt zum 6,5 : 5,5 Endstand.

Für die Höseler sollte der ganz große Traum zwar unerfüllt bleiben. Dennoch dürfen sie sich mit der erfolgreich erkämpften Bronzemedaille ganz klar zu den Gewinnern dieses Final Four und insbesondere der Saison 2018 zählen. Der Sieg gegen den starken GC St. Leon-Rot ist eine handfeste Überraschung – auch wenn es hier lediglich um den dritten Platz der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft ging.

Das sieht auch der Höseler Trainer Christian Niesing so: „Wir freuen uns sehr über den dritten Platz. Dass wir gestern gegen Mannheim verlieren, ist nicht schlimm. Wir haben uns teuer verkauft und alle Matches bis auf die 17 oder 18 getragen. Mannheim ist ganz stark und deswegen auch verdienter Meister. Heute hatten wir einen nicht ganz optimalen Start, aber im Verlauf des Nachmittags ist ein echter Spirit in die Truppe gekommen – das war für uns die Wende. Dass wir gegen St. Leon-Rot gewinnen, ist für uns eine mega mega Sensation und ein Schlusspunkt auf der Leistung dieser Saison.“

 

Text & Foto: Christopher Tiess

Golf an Rhein und Ruhr © 2018 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz