Finn Fleer gewinnt auf der ProGolf Tour die EXTEC Trophy


Bei der EXTEC Trophy 2019 by ATOMIC DRINKS im Ypsilon Golf Resort Liberec in Tschechien holt sich Finn Fleer seinen ersten Saisonsieg auf der Pro Golf Tour.

Mit 11 unter Par liegt er nach Runden von 66, 68 und 71 Schlägen einen Zähler vor dem Niederländer Robbie van West und dem Franzosen Léonard Bem, die sich mit je 10 unter Par Rang 2 teilen. „Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg! An den ersten beiden Tagen habe ich zwei gute Runden gespielt, heute habe ich mich durch Wind und Wet-ter gekämpft. Ich freue mich riesig über dieses wirklich gelungene Finish!“ Hochzufrieden nahm Finn Fleer den Siegerpokal der EXTEC Trophy 2019 by ATOMIC DRINKS entgegen und ließ sich für seinen insgesamt zweiten Titel auf der Pro Golf Tour feiern; im September 2017 hatte er die Wrocław Open in Polen gewonnen und sich dort zum ersten Mal in die Siegerliste eines Turniers der Pro Golf Tour eingetragen. Der nun zweite Erfolg bedeutet für Fleer auch das Ende einer langen Durststrecke, denn im letzten Jahr lief für ihn wenig nach Wunsch. Ein einziges Top-10-Ergebnis stand 2018 zu Buche, Hüftschmerzen bremsten den Deutschen weitgehend aus. Nun wieder schmerzfrei, hatte sich Fleer auf das Turnier in Tschechien schon lange im Voraus gefreut, denn er wusste: „Diese Wiese liegt mir!“ Vor allem aber änderte er zuletzt auch seine mentale Einstellung: „Ich bin absolut positiv und mit sehr großem Elan in dieses Turnier gegangen. Das hat sich von der ersten Minute an bemerkbar gemacht.“

Am ersten Tag notierte er auf dem abwechslungsreichen Par-72-Parcours des malerischen Ypsilon Golf Resort Liberec eine fehlerfreie 66er-Runde. In Durchgang 2 legte er eine gute 68 nach und lag damit nur noch einen Schlag hinter dem führenden Franzosen Léonard Bem (70+63/-11). Am Finaltag schließlich ließ sich Fleer auch von nass-kaltem Schmuddelwetter, heftigen Windböen und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt nicht die Laune verderben. Über 17 Löcher lieferte er sich einen spannenden Schlagabtausch mit seinen französischen Mitspielern Léonard Bem und Antoine Schwartz, um sich den Titel dann auf dem 18. Grün in der Manier eines Champions zu sichern: Nach einem exzellenten Abschlag, einer starken Annäherung und einem erstklassigen Chip puttete er an diesem 442 Meter langen Par 5 aus einem Meter zum Sieger-Birdie ein. Fleer: „Ich mag diese Golfanlage! Zumal wir hier dieses Jahr auch exzellente, treue Grüns hatten – da hat es wirklich Spaß gemacht, zu spielen!“

Der ungetrübte Spielspaß wurde für Fleer mit 5000 Euro Preisgeld honoriert, in der Rangliste schiebt er sich vor auf Platz 8. „Ich hoffe, dass es jetzt so gut weitergeht“, so der Sieger. Das zeigt sich spätestens am 2.Juni, wenn im GC Glashofen Neusaß Runde 1 der KUHN Maßkonfektion Open auf dem Programm steht.

www.progolftour.de

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte gebe einen Namen an

Name ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe eine valide Email an

Email ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe einen Kommentar ein

Golf an Rhein und Ruhr © 2019 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz