Finn Fleer und Mats Iwand erneut PGA NRW-Vierer-Champion

Mit Recht stolz auf die Sieger-Silberpokale: Finn Fleer (l) und Mats Iwand

Mit einer erfolgreichen Titelverteidigung endete die PGA NRW-Team-Championship 2019, die auf der 18-Loch-Meisterschaftsanlage des GC Rittergut Birkhof ausgetragen wurde – denn wie im Vorjahr im LGC Schloss Moyland setzte sich auch diesmal wieder das Team mit Mats Iwand und Finn Fleer durch, diesmal allerdings nicht wie 2018 nach einem play-off, sondern regulär nach drei Runden. Mats Iwand, Golf-Pro im Land- und Golfclub Öschberghof im schönen Schwarzwald, und sein Playing-Pro-Partner Finn Fleer, dessen Heimatclub der GC Hummelbachaue ist, lagen am Ende der drei spannungsreichen Runden mit insgesamt 195 Schlägen – das sind satte 24 unter Par – sicher und mit vier Schlägen Vorsprung vor den neuen Vizemeistern Andreas Nottebaum und Max Glauert (199/- 20) an der Spitze, Platz drei ging an Max Götz/Christopher Galbraith, die mit gleichfalls respektablem Abstand und 207 Schlägen (12 unter Par) auf Rang drei folgten.

„Wir haben von Beginn an den richtigen Rhythmus gefunden, uns optimal ergänzt und so die erneute Meisterschaft sicher nach Hause gebracht“, freute sich Finn Fleer, der im Sommer dieses Jahres bei der EXTEC Trophy im Ypsilon Golf Resort Liberec in Tschechien seinen ersten Saisonsieg auf der Pro Golf Tour gefeiert hatte, über den neuerlichen Erfolg. Mit einer „61“ im Vierball-Bestball am Vormittag des ersten Tages übernahmen Finn Fleer/Mats Iwand gleich mal die Spitze des 16 Teams starken Feldes und gaben die Führung auch nicht am regenreichen Nachmittag im Klassischen Vierer ab, bei dem sie mit einer „70“ gleichfalls die beste Runde notiert hatten.

Platz 1 und Platz 2 für (v.l.): Finn Fleer, Mats Iwand, Andreas Nottebaum und Max Glauert

Im Chapman-Vierer ging es dann am zweiten Tag bei nahezu optimalen, spätsommerlichen Bedingungen weiter – im Leaderflight mit Andreas Nottebaum und dem viermaligen Vierermeister Max Glauert, die allerdings schon einen Vier-Schläge Rückstand aufzuweisen hatten. Schlaggleich mit je 64 Ballberührungen, erneut das beste Ergebnis des Tages, gingen diese beiden Flights dann auch ins Ziel, so dass es am Ende beim Vier-Schläge-Vorsprung von Finn Fleer und Mats Iwand blieb. Unter „70“ blieben letztlich auch Weitenjäger Max Götz und Christopher Galbraith (67), die sich über Platz drei im Gesamtklassement freuten.

Ein großes Kompliment dem ausrichtenden GC Rittergut Birkhof, der den Pros einen hervorragenden Platz präsentierte und sich als erstklassiger Gastgeber präsentierte.

Der PGA NRW Team-Championship 2019 vorangegangen war das traditionelle ProAm-Turnier, das in der Pro-Einzelwertung von Benjamin Wuttke (Verstischer GC Recklinghausen) mit 39 Bruttopunkten gewonnen wurde. Bei den Amateuren war Sven Schoppe (GC Rittergut Birkhof) mit 36 Brutto-Punkten der Beste. Die Team-Bruttowertung entschieden Pro Arnd Breuer mit Sven Schoppe, Oliver Gerst und Ullrich Bücker (alle GC Rittergut Birkhof) zu ihren Gunsten.

Golf an Rhein und Ruhr © 2019 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz