Platz 60 für Nicolai von Dellingshausen bei Hovland-Sieg in Dubai

Der Emirat GC in Dubai war Schauplatz der „Slync.io Dubai Desert Classic“ (Foto Inga Baum)

Auf dem geteilten 60. Platz mit insgesamt 292 (77+66+74+75) Schlägen beendete Nicolai von Dellingshausen sein erstes Turnier 2022 auf der „DP World Tour“, der „Slync.io Dubai Desert Classic“ im Emirates GC in Dubai/UAE. „Klar hätte ich mir eine bessere Platzierung am Sonntagnachmittag gewünscht, aber es war immerhin mein erstes Turnier der „Rolex-Series“, und das ist ein weiterer Meilenstein in meiner Karriere“, so der Pro vom GC Hubbelrath.

Seine erste Runde auf dem 6 793 m langen Par 72 im Wüstenstaat Dubai verlief alles andere als erfolgreich – mit einer „77“, fünf über Par, schien die Arbeit für’s Wochenende nicht mehr erreichbar zu sein, doch in Runde 2 brillierte der 29-Jährige mit einer blitzsauberen „66“ bei vier Birdies und einem Eagle – der besten Runde des Tages -, und plötzlich stand „NvD“ doch noch oberhalb der Cutlinie.

„Auf den beiden Schlussrunden“, so Nicolai von Dellingshausen, „lief es nicht mehr ganz so gut, trotzdem war das eine tolle Erfahrung für mich, und ich habe gesehen, worauf ich für die kommende Saison bauen kann!“

Sieger der „Slync.io Dubai Desert Classic“ wurde der Norweger Viktor Hovland nach Stechen am ersten Extra-Loch gegen den Engländer Richard Bland; beide hatten nach den vier Runden insgesamt 276 Schläge auf ihrem Konto.

Den Cut in Dubai hatte Nicolais Clubkamerad Maximilian Kieffer denkbar knapp und um einen Schlag verpasst (73+73). „Es ist schon ärgerlich, so am Cut zu scheitern“, schrieb Max Kieffer auf instagram, „und das ausgerechnet mit einem Drei-Putt aus knapp 7 Metern auf meinem Schlussloch der zweiten Runde!“

In der Vorwoche sollten bei der „Abu Dhabi HSBC Championship“ auf dem „Yas Links“, Abu Dhabi/UAE, gleichfalls sowohl Max Kieffer als auch Nicolai von Dellingshausen aufteen. Doch wegen einer Corona-Pause hatte „NvD“ Startverbot, so dass er das Turnier nur aus der Ferne in seinem Quarantäne-Hotel  verfolgen konnte. Max Kieffer indes war am Start, schaffte auch den Cut und landete am Schluss mit insgesamt 294 (75+72+74+73) Schlägen auf dem geteilten 65. Platz.

Sieger wurde der Belgier Thomas Pieters mit insgesamt 278 Schlägen.

Schon ab diesen Donnerstag geht es auf der „DP World Tour“ weiter mit der „Ras al Khaimah Championship“ im „Al Hamra GC“ in Ras Al Khaimah/UEA. Dort wird neben Max Kieffer und Nicolai von Dellingshausen auch erstmals in diesem Jahr Marcel Siem (Düsseldorfer GC) an den Start gehen.

Nicolai von Dellingshausen startet seine erste Runde nach deutscher Zeit um 5:30 Uhr (Ortszeit 8.30 Uhr) gemeinsam mit dem Norweger Espen Kofstad und dem Schotten Marc Warren von Tee 1, zum gleichen Zeit beginnt Max Kieffer auf der „10“ seine erste Runde gemeinsam mit dem Amerikaner John Catlin und dem Franzosen Romain Langasque, und Marcel Siem beginnt seine erste Runde um 9:30 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 12:30 Uhr) gleichfalls von der „10“; seine Flightpartner sind der Franzose Julien Guerrier und Steven Brown aus England.

Der „Yas Links“-Golfplatz in Abu Dhabi, Schauplatz der „Abu Dhabi HSBC Championship“ (Foto Inga Baum)

Golf an Rhein und Ruhr © 2022 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz