Marcel Siem auf dem Weg zurück auf die European Tour

Großer Erfolg für Marcel Siem: Challenge-Tour-Sieg bei der Le Vaudreuil Golf Challenge
(Photo by Aurelien Meunier/Getty Images)

Was war das für ein Jubel, als der 40-jährige Marcel Siem im „Golf PGA France du Vaudreuil“ die 18. Spielbahn verließ. Das zweite Birdie in Serie, nachdem er schon auf der „17“ erfolgreich war, und dann eben das Birdie auf der „18“, mit dem er sich den Sieg sicherte beim Challenge-Tour-Turnier „Le Vaudreuil Golf Challenge“ im französischen Le Vaudreil, einer kleinen Gemeinde mit 3701 Einwohnern im Département Eure in der Normandie. Ein langer Putt Zentimeter nah ans Loch, der nachfolgende Putt war Formsache. Mit diesen beiden Birdies schraubte er seine Schlussrunde auf vier unter Par, und diese „67“ reichte, um vor dem Chilenen Hugo Leon zu siegen, der einen Schlag mehr benötigte als der Profi aus Ratingen vom Düsseldorfer GC. Das war das erfolgreiche Ende einer langen und wenig erfolgreichen Zeit für Marcel Siem.

Insgesamt waren es nach den vier Runden 269 (71+62+69+67) Schläge, der Zweitplatzierte Hugo Leon benötigte 270 Schläge, auf Platz 3 kamen die beiden Spanier Ivan Cantero Gutierrez und Alfredo Garcia-Heredia (je 273 Schläge).

Im anschließenden Interview mit der Challenge Tour meinte Marcel Siem u.a.: „Die letzten drei Jahre waren hart. Mein Golf war immer da, nur habe ich einfach nicht daran geglaubt. Ich habe einen neuen Mentaltrainer, ein komplett neues Team um mich herum unter neuer Leitung.  Als wir vor anderthalb Jahren anfingen, saß ich auf Mauritius und überlegte, ob ich noch weiter auf der Tour spielen möchte. Ich konnte es einfach keine Leistung bringen, habe es die ganze Zeit versucht, aber ich war nicht geduldig genug.  So bin ich jetzt froh, dass ich jetzt auf dem richtigen Weg bin, und ich bin sehr dankbar für die Menschen, die mir jetzt helfen.“

Marcel Siem war zudem dankbar, diese Woche seine Tochter Victoria an seiner Seite zu haben und glaubt, dass ihre positive Einstellung eine große Rolle bei seinem Triumph gespielt hat.

Mit diesem tollen Erfolg hat sich Marcel Siem auch einen begehrten Startplatz bei der „Open Championship“  in dieser Woche gesichert. „Ich werde The Open spielen werde“, sagte er weiter, nachdem er lange Zeit über einen Start auf der britischen Insel bei diesem Major-Turnier nachgedacht hatte, „aber richtig ist auch, dass mein Focus weiter auf der Challenge Tour liegt, weil ich da unbedingt zum Saisonende unter den Top-20 sein möchte!“ Am ersten Tag der „The Open“ feiert Marcel Siem übrigens seinen 41. Geburtstag!

Ohnehin lief es für Marcel Siem in den letzten Wochen auf der Challenge Tour richtig vielversprechend:  Platz 5 bei der „Kaskada Golf Challenge“ im tschechischen Brünn, dann der vierte Rang bei der „Dormy Open“ im schwedischen Akersberga Vaudreuil, und jetzt er lang ersehnte Turniersieg bei der „Le Vaudreuil Golf Challenge“. Im Ranking „Road to Mallorca“ ist Marcel Siem nach seinem jüngsten Erfolg auf Platz 3 vorgerückt hinter dem Spanier Santiago Tarrio und dem Franzosen Julien Brun – da dürfte es doch heute schon fast sicher sein, dass Marcel Siem zum Ende dieser Saison unter die Top 20 kommt und sich damit wieder die Karte für die „richtige“ European Tour sichern wird.

Vor seinem Sieg auf der Challenge Tour war Marcel Siem auf der „European Tour“ bereits viermal erfolgreich: 2004 bei der „dunhill championship“ in Johannesburg, 2012 bei der „Alstom Open de France“ in Paris, 2013 bei der „Trophée Hassan II“ in Agadir und zuletzt 2014 bei der „BMW Masters“ in Shanghai.

 

 

Golf an Rhein und Ruhr © 2021 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz