Glänzender Platz zwei bei der ITC-Championship für Christine Germershaus, Dennis Küpper und Christoph Günther

Große Freude über Platz zwei für das deutsche Team (v.l.): Kariem Baraka (1.Vorsitzender der PGA of Germany), Christoph Günther, Christine Germershaus, Dennis Küpper und Stefan Quirmbach (ehemaliger 1. Vorsitzender der PGA of Germany)

Mit einem großartigen Erfolg kehrten Christine Germershaus und Dennis Küpper (beide GC Düsseldorf-Grafenberg) sowie Christoph Günther aus Oberammergau von der „International Team Championship 2021“ der Confederation of Professional Golf (CPG), die auf dem knapp 5 900 m langen Par 73-Kurs im „Penina Hotel & Golf Resort“ an der Algarve in Portugal in Penina ausgetragen wurde, zurück in ihre Heimatstädte. Denn das Trio wurde bei der Team-Europameisterschaft der Golf-Professionals, an der insgesamt 13 Nationalmannschaften teilnahmen, glänzender Zweiter und wurde bei der abendlichen Gala mit der Silbermedaille ausgezeichnet.

Als Sieger ließen sich die Italiener feiern, Platz drei ging an die Mannschaft von Österreich, das am Schlusstag einen enormen Endspurt hingelegt hatte, aber einen Gleichstand mit dem deutschen Team um einen Schlag verpasste. Italien siegte mit insgesamt 416 (22 unter Par) Schlägen, Deutschland kam auf 429 (9 unter), Österreich knapp dahinter auf 430 (8 unter) Schläge.

Ganz stark: Christoph Günther

Chris Germershaus und Dennis Küpper, die Ende August bei der deutschen Golflehrer-Meisterschaft im GC Hardenberg jeweils die nationalen Meistertitel gewonnen hatten, bildeten jetzt im „Penina Hotel & Golf Resort“, das als die „Heimat des portugiesischen Golfs“ bezeichnet wird, mit dem Pro Christoph Günther das deutsche Team. Gewertet wurden die beiden besten Runden pro Tag, es gab also an jedem Tag einen Streicher.

Als Vierter beendete das Trio den ersten Tag, die zweite Runde verlief besonders erfreulich, und am Ende des Tages fanden sich Chris Germershaus, Dennis Küpper und Christoph Günther hinter den schon zu diesem Zeitpunkt klar führenden Italienern auf dem zweiten Platz wieder, mit einem Vorsprung von nicht weniger als sechs Schlägen eigentlich sicher vor der österreichischen Mannschaft und Titelverteidiger Niederlande. Maßgeblichen Anteil an der starken Leistung hatte Christoph Günther, der mit drei Birdies auf den letzten vier Löchern eine „72“ rettete. Zu diesem Zeitpunkt hatte Dennis Küpper, der mit einer „70“ gestartet war, mit seiner erstklassigen „69“ schon seine Runde beendet.

Doch am dritten Tag machten es Deutschland und Österreich noch einmal äußerst spannend, während Italien sicher dem Gesamtsieg entgegen sah. Leo Astl (67 Schläge) und Amin Hamza (73 Schläge) kamen den deutschen Pros immer näher, erst auf den letzten beiden Löchern fiel die Entscheidung, weil Dennis Küpper mit zwei Birdies auf der „17“ und „18“ eine erstklassige „72“ notierte und Christoph Günther mit Bogey/Par seine „73“ noch sicher ins Clubhaus brachte.

Schon bei der deutschen Golflehrermeisterschaft Ende August erfolgreich: Chris Germershaus und Dennis Küpper (Foto PGA of Germany)

„Das hat an allen drei Tagen super viel Spaß gemacht, und wir sind alle happy mit dieser erstklassigen Platzierung“, freute sich Dennis Küpper gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Chris Germershaus über die Teamleistung und gratulierte den Italienern zum Sieg: „Die waren hier schon überragend!“

Besonders angetan vom Erfolg des deutschen Trios waren auch der frühere 1. Vorsitzende der PGA of Germany, Stefan Quirmbach, und sein Nachfolger im Amt, Kariem Baraka: „Die drei haben unseren nationalen Verband hervorragend vertreten. Herzlichen Glückwunsch!“

 

Golf an Rhein und Ruhr © 2022 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz