GC Wasserburg Anholt: Mission DGL-Aufstieg erfolgreich gestartet

Der Kapitän des GC Wasserburg Anholt, Martin Schlichtenbrede, am Abschlag 1

Nachdem die Mannschaft des GC Wasserburg Anholt um Kapitän Martin Schlichtenbrede drei Abstiege in Folge hinnehmen musste – von der 2. Bundesliga bis zur Landesliga – , kennt das Team für die laufende Saison nur ein Ziel: Den Aufstieg in die Oberliga der Deutschen Golf Liga (DGL).

Dieses Ziel musste im vergangenen Jahr wegen der pandemiebedingten Saisonabsage auf Eis gelegt werden, so dass alle Spieler aufgrund der langen Pause erst wieder in den richtigen Modus kommen mussten.

Den Anholter Spielern gelang dies am vergangenen Sonntag auf der heimischen Anlage an der Wasserburg am besten. Es lief zwar noch nicht alles rund, aber der Vorsprung auf das zweitplatzierte Team vom Golfclub Schwarze Heide aus Bottrop-Kirchhellen fiel mit 29 Schlägen schon sehr deutlich aus. Mit weiteren 17 Schlägen Rückstand folgten die Spieler vom Golfclub Euregio Bad Bentheim, die wiederum nur einen Schlag besser waren als das Team des Golf- und Landclubs Ahaus. Das Schlusslicht bildete das Coesfelder Team mit einem Rückstand von 78 Schlägen auf die Anholter.

Die ersten 5 Punkte für den Tagessieg kamen nicht überraschend, da das Anholter Team trotz des Fehlens von Lennart Krothaus und Mattias Henke insgesamt das beste Handicap aufweisen konnte.

Für den GC Wasserburg Anholt spielten: Philip Terwey (76 Schläge); Leonard Ratering und Maik Lentfort (je 78); Jeroen Kleinsman (79), Martin Schlichtenbrede (80), Lennaert Heezen (83), Niels Jeroen Sonnichsen (84) und Luca Pieron (89).

Der nächste Spieltag ist für den 30. Mai im Golfclub Schwarze Heide in Bottrop-Kirchhellen angesetzt.

Die erste Damenmannschaft, die in der Oberliga der Deutschen Golf Liga antritt, muss auf ihren Saisonstart noch warten; geplant ist der erste Spieltag für den 30. Mai 2021 im GC Schwarze Heide Bottrop-Kirchhellen.

Der Spieltag in Anholt konnte nach Auslegung der „Bundesnotbremse“ durch die Sportministerkonferenz und in Absprache mit dem Deutschen Golfverband stattfinden. Dies galt unabhängig vom Sinken des Inzidenzwertes unter 100, da auch bei dem Ligaspiel die gesundheitsschützenden Einschränkungen des Infektionsschutzgesetzes beachtet wurden (z.B. ausschließlich Zweierflights; Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit; keine Siegerehrung etc.).

 

Golf an Rhein und Ruhr © 2021 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz