Charles Schwab Cup 2019: Kelly, Goosen oder doch Bernhard Langer?

Vor der letztem Runde der „Charles Schwab Cup Championship“ im Phoenix Country Club in Phoenix/Arizona haben im Grunde  nur noch drei Spieler berechtigte Chancen auf den Gesamt-Sieg im hoch angesiedelten Charles Schwab Cup: der Amerikaner Jerry Kelly, der Südafrikaner Retief Goosen und der Anhausener Bernhard Langer. Der nach drei Runden führende Jeff Maggert kann zwar das letzte Saison-Turnier der amerikanischen PGA Tour Champions gewinnen, aber in die Wertung um den „Charles Schwab Cup“ kann der Amerikaner nicht mehr eingreifen.

Mit Chancen auf den Charles Schwab Cup-Sieg: Retief Goosen

Retief Goosen und Bernhard Langer müssen das dritte und letzte Play-off-Finale der PGA Tour Champions gewinnen, um sich auch als Charles Schwab-Cup-Gesamtsieger feiern lassen zu können. Sollten aber weder Retief Goosen noch Bernhard Langer am Ende der vier Runden an der Spitze des 34-köpfigen Teilnehmerfeldes stehen, würde mit großer Wahrscheinlich Jerry Kelly der „lachende Dritte“ sein. Derzeit belegt der Amerikaner zwar nur den 12. Platz, doch sein schärfster Konkurrent, der in der Punktewertung führende Scott McCarron, scheint als derzeit 25. nur noch eine theoretische Außenseiter-Chance zu besitzen. Auch der Schotte Colin Montgomerie, der zum Gewinn der Jahreswertung den Turniersieg braucht, ist als momentaner Achter schon zu weit von der Spitze entfernt.

Weiterhin mit Chancen auf den Charles Schwab Cup: Bernhard Langer

„Das wird am Sonntag eine spannende Auseinandersetzung“, ist sich der 62-jährige Bernhard Langer sicher, „meine Chancen sind zwar nicht die Besten, aber im Golfsport kann man kaum etwas voraussagen!“ Der fünfmalige Charles Schwab Cup-Gesamtsieger brachte am vorletzten Tag eine „zwei unter 69“ ins Clubhaus, wobei er gerade auf den Grüns reichlich vom Glück verlassen wurde:  „Heute ist im Gegensatz zu den ersten beiden Runden kaum etwas gefallen, wo ich doch eigentlich eine Vielzahl von Birdie-Chancen hatte.“

Dabei war Bernhard Langer mit guten Nachrichten aus Deutschland in die dritte Runde gestartet, hatte er sich doch über die Ergebnisse des soeben beendeten Spieltags in der Fußball-Bundesliga informiert. „Ja, Bayern München hat gewonnen, und auch der FC Augsburg hat drei Punkte erobert“, freute sich der Schwabe über die Erfolge „seiner“ beiden Favoritenclubs.

Spitzenreiter vor der Schlussrunde: Jeff Maggert (alle Fotos Inga Baum)

Vor der Schlussrunde am heutigen Sonntag führt Jeff Maggert mit insgesamt 197 (63+65+69) Schlägen vor dem Spanier Miguel Angel Jimenez (198/65+70+63) und Retief Goosen (199/66+67+66). An fünfter Stelle schlaggleich mit Woody Austin folgt Bernhard Langer (201/64+68+69). Woody Austin und Bernhard Langer werden am Sonntag auch um 12:40 Uhr Ortszeit (20:40 Uhr deutscher Zeit) in die vierte Runde starten.

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte gebe einen Namen an

Name ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe eine valide Email an

Email ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe einen Kommentar ein

Golf an Rhein und Ruhr © 2019 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz