Aufstieg in die 1. Bundesliga: GC Hösel Damen, GC Essen-Heidhausen Herren

Das Damen-Team des GC Hösel – Aufstieg in die 1. Bundesliga (Foto: DGV/Tiess)

Das Damenteam des GC Hösel und die Herrenmannschaft des GC Essen-Heidhausen haben den Sprung in die höchste Klasse der Deutschen Golf Liga geschafft und werden in der nächsten Saison die Plätze der Abstiegsteam GC Hannover (Damen) und Berliner GC Stolper Heide ein. Ein herzlicher Glückwunsch an den GC Hösel und den GC Essen-Heidhausen.

Als souveräner Sieger der 2. Bundesliga Gruppe West trafen die Damen des GC Hösel im Aufstiegsspiel zur 1. Bundesliga auf den Ersten der Gruppe Nord, den Berliner GC Gatow, der im Jahr 2021 aus dem Golf-Oberhaus abgestiegen waren und nun einen erneuten Aufstiegs-Versuch startete. Austragungsort der Begegnung war der Düsseldorfer GC, also praktisch vor der Haustür der Hösel-Damen gelegen.

Bereits in den morgendlichen Vierern holten die Rheinländerinnen zu einer Vorentscheidung aus, so dass es nach dem ersten Abschnitt 2:1 für den GC Hösel hieß. Mit diesem Zwischenstand ging es in die sechs Einzel-Matches, in denen die Hösel-Damen noch drei Punkte benötigten für den Aufstieg. Den ersten Punkt holte Linda Stamm, die bereits am Vormittag zu den Siegerinnen zählte, gegen Nicole Kunz mit einem frühen 5&4. Danach siegte Linda Stamms Vierer-Partnerin Lina Settelmayer mit 3&2 gegen Olivia Neubauer, und wenige Momente später machte Anna Minji Nomrowski gegen Cäcilia Hach den Aufstieg perfekt – ein Kantersieg von 6&5 brachte die Entscheidung zugunsten der GC Hösel.

Das bedeutete nun, dass der GC Hösel im nächsten Jahr sowohl mit der Damen- als auch mit der Herrenmannschaft in der ersten Bundesliga der Deutschen Golf Liga vertreten ist.

Wesentlich spannender ging es im Aufsteiger-Duell zu zwischen dem GC Essen-Heidhausen und dem GC Hannover, der im Vorjahr in der ersten Bundesliga gespielt hatte, nach nur einer Saison gleich wieder in die zweite Liga absteigen musste, jetzt aber als der eigentliche Favorit galt. Die Begegnung gand im GC Hösel statt.

Der Auftakt mit den vier klassischen Vierern verlief für den GC Essen-Heidhausen nahezu optimal – denn mit einem 3:1-Vorsprung ging es in den Nachmittag mit den Einzeln „Mann gegen Mann“ weiter. Die Niedersachsen ließen sich vom Rückstand nicht beeindrucken, im Gegenteil, so holten Punkt um Punkt auf, so dass es am Ende 6:6-Unentschieden stand – ein Stechen musste die Entscheidung bringen.

Großer Jubel bei den Herren des GC Essen-Heidhausen – Aufstieg in die 1. Bundesliga (Foto: @GCEH)

Je Mannschaft wurden drei Spieler bestimmt, die von Tee 1 gegeneinander im „Sudden Death“ antraten. Daniel Gelser, Florian Benner und Brandon Dietzel wurden vom GC Essen-Heidhausen auf die Reise geschickt. Daniel Gelser setzte sich gegen Tom Haberer durch, Florian Benner siegte gegen Leonhard Studzinski – und schon stand es 2:0 für den GC Essen-Heidhausen, so dass Essens dritter Spieler, Profi Brandon Dietzel, erst gar nicht mehr eingreifen musste.

Große Freude natürlich beim Team des GC Essen-Heidhausen, der im zweiten Relegations-Anlauf endlich den Aufstieg geschafft hatte. „Wir haben unser seit Jahren angepeiltes Ziel erreicht“, strahlte Mannschaftssprecher Hendrik Stoffel, „und jetzt schon freuen wir uns auf die nächste Saison in der ersten Bundesliga. Unser Dank gilt in erster Linie dem Club, dem Förderverein Albatros und unserem Captain Thomas Werner, und natürlich haben uns die Zuschauer auf der Anlage großartig unterstützt!“

Golf an Rhein und Ruhr © 2024 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz