Tagesbester GC Hösel, Final Four-Finalist GC Hubbelrath

Tagesbester im Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee: das Team des GC Hösel (Foto: DGV/Tiess)

Mit überraschenden Ergebnissen und entsprechend überraschenden  Platzierungen gingen der dritte Spieltag der Deutschen Golf Liga, der im Berliner G&LC Wannsee stattfand, und die sich nur über drei Spieltage hinziehende Bundesliga-Saison zu Ende: In der Herren-Staffel Nord holte der GC Hösel mit überragenden Leistungen im Einzel und im Vierer den Tagessieg, sicherte sich damit fünf Punkte und schaffte so noch den Sprung vom Abstiegsplatz vor diesem Spieltag auf den rettenden dritten Rang.

Ebenso unerwartet kam der fünfte und letzte Platz in der Tageswertung für den bisherigen Spitzenreiter GC Hubbelrath, der sich damit noch vom Hamburger GC Falkenstein vom ersten auf den zweiten Rang verdrängen ließ; die Hansestädter beendeten den DGL-Schlusstag als Tages-Dritter.

In die zweiten Bundesliga absteigen muss der Frankfurter GC, Gastgeber G&LC Berlin konnte sich auf eigener Anlage und in letzter Sekunde als Tages-Dritter noch retten.

Somit kommt es beim Final Four schon am nächsten Wochenende auf Gut Kaden in Alverslohe bei Hamburg zum Halbfinal-Duell zwischen dem GC Hubbelrath und dem GC St. Leon-Rot, der souverän die Südgruppe dominierte, die zweite Vorschlussrundenpartie bestreiten der Hamburger GC Falkenstein und der GC Mannheim-Viernheim als Süd-Zweiter.

Platz 3 am Tag und Platz 3 im Gesamtklassement – Glückwunsch an die Damen des Düsseldorfer GC (Foto: DGV/stebl)

Auch der letzte Spieltag der DGL-Bundesliga-Saison der Damen fand im Berliner G&LC in Wannsee statt. Schon zuvor stand fest, dass weder der GC Hubbelrath noch der Aufsteiger Düsseldorfer GC Chancen besaßen, das Final Four zu erreichen. Somit ging es allein um die Platzierungen im Endklassement. Hinter den Gastgeberinnen, die sich die fünf Punkte als Tagesbeste sicherten, folgte der Hamburger GC Falkenstein – beide sind am nächsten Wochenende beim Final Four dabei – , Platz drei am Tag und in der Abschluss-Tabelle sicherte sich der Düsseldorfer GC, während die höher eingeschätzten Damen des GC Hubbelrath sowohl Platz 4 am Tag als auch in der Endwertung belegten. Absteigen müssen die Damen des Berliner GC Gatow.

Hoch zufrieden, auch wenn es nicht mehr zum Final Four reichte, verließ die Crew des GC Hösel die gastliche Anlage im Berliner Süden. Mit 23 unter Par feierten sie nicht nur einen unangefochtenen Tagessieg, sondern auch den Klassenverbleib. Mannschaftskapitän Christoph Rösen im Interview mit golf.de: „Wir standen zwar weit unten, hatten aber das Bewusstsein, dort nicht hinzugehören. Wir hatten uns gut vorbereitet, den Platz mit diesen Grüns wieder kennen zu lernen, und ich glaube, das hat gut funktioniert. Wir sind zum ersten Mal in dieser Saison in voller Besetzung angetreten und hatten einige Ansagen im Team, die viel für die Motivation getan haben. Das Fazit: heute gewonnen, Klasse gehalten, alles gut!“

Diesmal nur Tages-Fünfter, aber beim Final Four dabei: das Herren-Team des GC Hubbelrath (Foto DGV/Tiess)

Enttäuscht war natürlich GC Hubbelrath-Coach Roland Becker, der sich einen besseren Auftritt seiner  Mannen gewünscht hätte. Aber an diesem Wochenende lief nur wenig zusammen, einziger Trost, dass die Teilnahme am Final Four nicht mehr infrage stand, wenngleich es diesmal nur Platz zwei in der Schlusstabelle wurde und man gleich im Halbfinale gegen den GC St. Leon-Rot antreten muss.

Bei den Damen wandelte der Düsseldorfer GC zwischen den Welten. Das Team von Coach Jochen Kupitz hatte zu viele Schläge Rückstand, um in den Kampf um die Spitze eingreifen zu können, aber auch einen komfortablen Vorsprung auf die beiden Teams an Ende der Tabelle – GC Hubbelrath und Berliner GC Gatow. Am Ende wurde es Platz drei in der Tageswertung und auch Rang drei im Gesamt-Klassement. Für den 62-jährigen Jochen Kupitz war es die letzte Trainertätigkeit bei den DGL-Damen, nach zehn Jahren übergibt er die Verantwortung an Max Alsmeyer, der als Co-Trainer schon Erfahrung mit der Mannschaft sammeln konnte.

Abschied nach zehn Jahren DGL-Trainer der Düsseldorfer GC-Damen: Jochen Kupitz

Jochen Kupitz: „Das war eine sensationelle Performance von meinem Team. Wir wurden sicherlich im Vorfeld eher in Richtung Abstieg gehandelt. An diesem Wochenende hier in Berlin haben sicherlich nicht alle an ihrem oberen Limit gespielt, aber wenn nach vorne nichts geht und nach hinten nichts passieren kann, ist die Spannung nicht da. Insgesamt war es eine tolle Saison für die Mannschaft. Ich bin super stolz auf die Truppe.“

Chris Webers, Trainer der Damen des GC Hubbelrath, analysierte diese arg verkürzte Saison nüchtern so: „Die Konkurrenz war stärker. Insbesondere beim Heimspiel sind wir hinter den Erwartungen geblieben, so dass wir unser Saisonziel nicht mehr erreichen konnten. Auch der letzte Spieltag entspricht nicht unserem Anspruch, war aber eine gute Gelegenheit, jungen Spielerinnen wichtig Spielerfahrungen in der 1. Liga zu ermöglichen.“

 

Herren, Bundesliga Nord,  Abschluss-Tabelle

  1. Hamburger GC Falkenstein 14 Punkte
  2. GC Hubbelrath 13 Punkte
  3. GC Hösel 12 Punkte
  4. G&LC Berlin-Wannsee 11 Punkte
  5. Frankfurter GC 10 Punkte

Damen, Bundesliga Nord, Abschluss-Tabelle

  1. G&LC Berlin-Wannsee                     14 Punkte
  2. Hamburger GC Falkenstein 13 Punkte
  3. Düsseldorfer GC 8 Punkte
  4. GC Hubbelrath 7 Punkte
  5. Berliner GC Gatow 3 Punkte

 

Golf an Rhein und Ruhr © 2021 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz