Spielen außer Reihenfolge! Putten außer Reihenfolge!

Putten

Putten

Fall 1

Harry spielt heute eine gute Runde und ist auch auf dem letzten Loch voll auf sein Spiel konzentriert. Noch ein guter Schlag aufs Grün und 2 Putts würden reichen, um mit einem Schlag Vorsprung vor Sven den Titel zu gewinnen. Und tatsächlich landet die Annäherung nur 1 m von der Fahne entfernt. Sven lobt den Schlag, sagt aber, dass Harry den Schlag wiederholen müsse, weil er, Sven, weiter weg liege und Harry deshalb noch nicht an der Reihe gewesen sei. Harry lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Nachdem Sven gespielt hat, lässt er einen Ball fallen, nähert nochmals gut an und beendet das Loch mit zwei Putts. Harry glaubt, er habe wie Sven das Par 4 gespielt und den Vorsprung gerettet. Sven aber meint, Harry habe sich wegen Spielens außer Reihenfolge einen Strafschlag zugezogen, so dass man ins Stechen müsse.

Wie ist der Spielstand ?

Antwort:
Richtig ist, dass Regel 10 (Spielfolge) vorsieht, dass nach dem Abschlag immer derjenige als erster an der Reihe ist, dessen Ball am weitesten vom Loch entfernt ist. Das gilt in jeder Situation, also auch dann, wenn der weiter entfernte Ball auf dem Grün und der nähere außerhalb des Grüns liegt. Aber – und hier irrt Sven – wird außerhalb der Reihenfolge gespielt, so ist das straflos, es sei denn, die Spieler hätten dies so abgesprochen, um einem von ihnen damit einen Vorteil zu verschaffen. Einen Strafschlag hat sich Harry mit seiner ersten Annäherung also nicht eingehandelt. Und, wichtig für den Spielstand, Harry musste auch nicht den Schlag wiederholen. Der Schlag gilt. Nur im Lochspiel gibt es die Besonderheit, dass der Gegner die Wiederholung des Schlages hätte verlangen können – aber nicht müssen. Ein Strafschlag fällt auch im Lochspiel nicht an.

Harry hatte ja nun aber einen zweiten Ball gespielt und mit diesem das Loch beendet. Das hätte er besser bleiben lassen. Da die Regeln es in dieser Spielsituation nicht vorsahen, einen neuen Ball von der vorherigen Stelle zu spielen, wird angenommen, dass Harry „mit Strafschlag und Distanzverlust“ gemäß Regel 27-1a gespielt hat. Es ist so, als habe er den ursprünglichen Ball verloren. Es kommt also nicht zum Stechen. Sven ist Titelträger, weil Harry wegen mangelnder Regelkenntnisse sich das Doppelbogey 6 (insgesamt 5 Golfschläge plus 1 Strafschlag für Ballverlust) notieren lassen muss.

Fall 2:

Melanie und Britta sind Partner in einem Vierball-Lochwettspiel. Am letzten Loch liegen die Bälle beider Spielerinnen nach je 2 Schlägen auf dem Grün, der von Melanie 8 m, der von Britta 5 m vom Loch entfernt. Spielt eine von ihnen das Birdie, so haben sie den Sieg in der Tasche. Sie konzentrieren sich beide auf ihre Putts und spielen, ohne aufeinander zu achten. Mit anderen Worten: Britta puttet, und während sich ihr Ball noch in Bewegung befindet, puttet auch Melanie. Kurz vor dem Loch treffen sich die Bälle und bleiben 50 cm neben dem Loch liegen.

Guter Rat ist teuer! Haben sie das Loch verloren?

Antwort:
Regel 19-5 b beschreibt im 2. Absatz die Folgen, falls ein auf dem Grün gespielter Ball durch einen anderen nach einem Schlag in Bewegung befindlichen Ball abgelenkt wird. Der Schlag ist annulliert, und der Spieler muss straflos nochmals spielen.

Die Anmerkung zu Regel 19-5 b weist aber darauf hin, dass die Regeln 10-1 (Spielfolge im Lochspiel) und 16-1 f (Spielen, solange anderer Ball in Bewegung ist) Vorrang haben. Regel 16-1 f sagt mit der Strafandrohung Lochverlust oder 2 Schläge im Zählspiel ausdrücklich, dass man nicht spielen darf, solange ein auf dem Grün gespielter Ball in Bewegung ist.

Als Britta puttet, ist der Ball ihrer Partnerin noch nicht in Bewegung. Sie hat also nicht gegen die Regel verstoßen. Was ist mit Melanie? Als sie spielte, war der Ball von Britta schon unterwegs. Aber da die Golfregeln „gerecht“ sind, besagt Regel 16-1 f auch, dass derjenige, der zuerst hätte spielen dürfen, sich keine Strafe zuzieht. Und da der Ball von Melanie weiter vom Loch entfernt lag, durfte sie zuerst spielen.

Ergebnis: Beide müssen ihren Ball zurück legen und haben einen erneuten Versuch.

Golf an Rhein und Ruhr © 2019 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz