Marienburger GC neuer Tabellenführer in der 2.Bundesliga West

Spitzenreiter nach dem 3. Spieltag der DGL 2. Bundesliga Gruppe West – das Team des Marienburger GC

Auch der dritte Spieltag in der 2. Bundesliga West Herren der KRAMSKI Deutschen Golf Liga presented by Audi stand ganz im Zeichen des Zweikampfes zwischen den beiden Aufstiegsaspiranten GC Hösel und Marienburger GC. Auf dem wunderschönen Platz des G&LC Köln in Refrath vor den Toren der Domstadt zeigten diese beiden Teams, dass der Gruppensieg zwischen den beiden Mannschaften ausgespielt wird. Spitzenreiter nach diesem 3. Spieltag ist nun der Marienburger GC vor dem GC Hösel. Im Kampf um den Abstieg hat sich Aufsteiger GC Bergisch Land etwas Luft verschafft vor dem G&LC Köln. Der GC Wasserburg Anholt muss weiterhin mit der „roten Laterne“ Vorlieb nehmen.

Der Marienburger GC und der GC Hösel setzten sich in den Einzeln bereits früh an die Spitze des Feldes und ließen den anderen Mannschaften kaum Chancen. Zur Mittagspause lagen die Herren des letztjährigen Erstliga-Absteigers aus Marienburg mit einem Schlag Vorsprung vor den Höselern an der Spitze, und wieder sollte der Vierer am Nachmittag den Spieltag entscheiden.

Am Nachmittag knüpften die Marienburger in den Vierern nahtlos an ihre Leistungen vom Vormittag an. Sie spielten sich einen komfortablen Vorsprung von 12 Schlägen heraus und dominierten die Höseler, die unter ihren spielerischen Möglichkeiten blieben. Am Ende waren die jungen Höseler froh, dass sie nicht noch auf den dritten Platz hinter den GC Bergisch Land rutschten.

Neuer Spitzenreiter ist also das Team des Marienburger GC mit 14 Punkten. Mit einem Zähler Differenz wird es gefolgt vom GC Hösel (13 Punkte). Auf dem dritten Platz liegt der GC Bergisch Land mit insgesamt 8 Zählern. Der G&LC Köln hat 6 Punkte vor dem Schlusslicht GC Wasserburg Anholt (4).

Der 4. Spieltag wird am 23. Juli auf der Anlage des Marienburger GC im Kölner Süden ausgespielt, und hier werden sicherlich die Weichen für das Saisonfinale im GC Bergisch Land  am 6. August gelegt.

„Alles ist möglich und noch ist nichts entschieden“, sagt Markus Eirund als Kapitän des GC Hösel und geht mit der Mannschaft in die fünfwöchige Pause.

Keine Frage: Es bleibt spannend.

 

Golf an Rhein und Ruhr © 2019 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz