Keine WEB.COM-Tour-Karte für Max Rottluff

Max Rottluff: Sicherer Par-Putt

Max Rottluff: Sicherer Par-Putt

Der 23-jährige Jung-Profi Max Rottluff, dessen sportliche Heimat der GC Meerbusch und der GC Hubbelrath ist, hat es nicht geschafft, sich die Spielberechtigung für die amerikanische WEB.COM-Tour 2017 zu sichern. Bei der „final stage“, die im „Orange County National Golf Center & Lodge“ vor den Toren der Walt-Disney-Metropole Orlando ausgetagen wurde und bei der über vier Runden insgesamt 155 Profis und ein Amateur um die begehrten 45 Plätze für die zweithöchste Liga des amerikanischen Golf-Profisports nach der US-PGA-Tour kämpften, belegte der Wahl-Amerikaner nur den 72. Platz im Gesamtklassement mit insgesamt 286 (70+71+77+68) Schlägen – drei Schläge zuviel.
Nach zwei soliden Runden von 70 und 71 Schlägen erwischte es Max Rottluff in Runde drei auf dem „Panther Lake Course“ mit der „77“, die ihn letztlich aus dem Rennen um die Tour-Karte brachte. Schon auf seinen ersten neun Spielbahnen – Max Rottluff war an der „10“ gestartet – handelte er sich drei Bogeys ein, das erste Birdie folgte auf seiner 11. Bahn, doch nachfolgend gab es noch vier weitere Bogey, drei hintereinander auf den letzte drei Löchern. „Da war für mich leider die Qualifikation gelaufen“, ärgerte er sich über das unbefriedigende Ende der Runde.
Am Schlusstag auf dem „Crooked Cat-Course“ drehte Max Rottluff erfreulicherweise noch einmal auf und lieferte mit der „68“ sein bestes Resultat ab, leider kam der Schlussspurt mit vier Birdies auf den letzten neun Bahnen zu spät – zu diesem Zeitpunkt waren die 45 Startplätze für die WEB.COM-Tour bereits vergeben.

SONY DSCAuch der zweite deutsche Spieler – der Amateur Jeremy Paul vom GC Mannheim-Viernheim – überstand die viertägige Qualifikation nicht, obwohl er mit einem optimistischen Zwischenstand in die letzte Runde gegangen war. Doch am Ende wurde es eine „75“, mit der er als gleichfalls 72. des Gesamtklassements ebenso wie Max Rottluff leer ausging.
Jetzt muss Max Rottluff für die nächste Saison anders planen als eigentlich gedacht – er wird sein Hauptaugenmerk wieder auf die kanadische PGA-Mackenzie-Tour richten, auf der er bereits in dieser Saison 10 Turniere gespielt hatte, dabei auch seinen ersten Profi-Sieg gefeiert und im Endklassement den erstklassigen 8. Rang belegt hatte.
Unmittelbar nach seinem letzten Putt bei der „finale stage“ in Orlande hieß es für den enttäuschten Max Rottluff, wieder die Golfschläger zu packen, um zum nächsten Turnier nach Aruba in die Karibik zu fliegen. Denn aufgrund seiner Platzierung auf der Mackenzie-Tour 2016 wurde er für den „Aruba-Cup“ nominiert, der im „Tierra del Sol Resort and Golf“ in Aruba ausgetragen wird und bei dem nach Ryder-Cup-Art die Teams der Mackenzie-Tour und der PGA TOUR Latinoamerica gegeneinander antreten. Max Rottluff: „Aber danach werde ich eine Pause einlegen, nach Düsseldorf zurückfliegen und mit meiner Familie das Weihnachtsfest verbringen!“

Max Rottluff: Abschied von der "finale stage" in Orlande

Max Rottluff: Abschied von der „finale stage“ in Orlando

Golf an Rhein und Ruhr © 2019 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz