Guter Start für Nicolai und Max, Marcel muss kämpfen

Nicolai von Dellingshausen: Start geglückt bei der „Final Stage“ (Foto DGL)

Mit höchst unterschiedlichen Ergebnissen sind die acht deutschen Golf-Pros in die „Final Stage“ zur Erlangung der Spielberechtigung für die European Tour 2020 im spanischen „Lumine Golf Club“ in Tarragona gestartet. Hurley Long vom letztjährigen deutschen Mannschaftsmeister GC Mannheim-Viernheim gelang auf dem „Lake Course“ mit einer „4 unter 68“ der beste Auftakt, im Feld der insgesamt 156 Tour-Kandidaten wird er nach dem ersten Tag auf dem geteilten 8. Rang zu finden. Als geglückt kann auch der Start von Nicolai von Dellingshausen (GC Hubbelrath) bezeichnet werden, der auf dem „Lake Course“  mit einer „3 unter 69“ zurück ins Clubhaus kam und sich derzeit auf dem geteilten 16. Platz befindet.

Max Rottluff: Hoffen auf die Tour-Karte

Sein Club-Kollege Maximilian Rottluff, der auf dem „Hills Course“ unterwegs war, spielte auf dem Par 72-Kurs eine „ 1 unter“ und liegt als geteilter 50. auch noch aussichtsreich im Rennen.

Einen denkbar schlechten Start indes erwischte der mehrmalige European Tour-Turniersieger Marcel Siem vom Düsseldorfer GC. Im letzten Jahr schon

Steigerung notwendig: Marcel Siem

hatte er seine Tour-Karte verloren, und nach seiner Auftaktrunde von 74 Schlägen (2 über Par) auf dem „Lake Course“ sind für die nächsten Runden erhebliche Steigerungen erforderlich, um sich aussichtsreiche Chancen für eine Rückkehr auf die European Tour zu wahren. Momentan liegt er auf dem geteilten 123. Rang.

Bei der „Final Stage“ im „Lumine Golf Club“ sind insgesamt 156 Spieler am Start. Nach den ersten vier Runden erfolgt der erste Cut für die besten 75 Spieler, nach der fünften Runde der zweite Cut, und von den restlichen Spielern, die den Sprung in die Schlussrunde am nächsten Mittwoch geschafft haben, erhalten die besten 25 Spieler die begehrte Karte für die European Tour 2020.

Golf an Rhein und Ruhr © 2019 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz