Nina Imhausen – Clubmeisterin mit Einser-Handicap

Alle Gewinner der Clubmeisterschaften 2013 im GC Wildenrath (v.l.):  Mike Milutinovic, Dagmar Recker, Dieter Schmitz, Dr. Achim Dohmen, Stefan Küpper, Sabine Bongartz, Thomas Bodden, Nina Imhausen, Johannes Heinrichs, Dr. Werner Küpper und Markus Osenberg

Alle Gewinner der Clubmeisterschaften 2013 im GC Wildenrath (v.l.): Mike Milutinovic, Dagmar Recker, Dieter Schmitz, Dr. Achim Dohmen, Stefan Küpper, Sabine Bongartz, Thomas Bodden, Nina Imhausen, Johannes Heinrichs, Dr. Werner Küpper und Markus Osenberg

Die Clubmeisterschaft 2013 im GC Wildenrath versprach spannende Wettkämpfe um die Titel bei Damen, Herren und Senioren. Selektiv gesteckte Fahnen auf sehr schnellen Grüns erhöhten zusätzlich den Anreiz für viele Golfer, auch für solche, die sich nicht ernsthaft mit den Siegchancen beschäftigen mussten.

Bei den Damen war zumindest die Spannung nach dem ersten Tag raus, denn Nina Imhausen (16 Jahre/Handicap 2,5), am Wochenende zuvor Fünfte bei den Deutschen Meisterschaften AK 16 geworden, überragte mit zwei Schlägen über Par alle anderen Spielerinnen deutlich. Sie verbesserte in dieser Runde ihre Vorgabe auf jetzt 1,9 und ist damit die erste Spielerin im GC Wildenrath mit einem Einser-Handicap. Platz 2 ging an Martina Postma, Dritte wurde Dagmar Recker.

Ausgeglichener ging es bei den Herren zu, wo allerdings die Spitzenscores fehlten. Stephan Küpper (3,0) spielte als Erster eine solide „80“, gefolgt von Dr. Achim Dohmen (4,0) und Stefan Ingenhamm (4,8) mit je 81 Schlägen.

Am Sonntag bestätigte Nina Imhausen mit neun Schlägen über Par alle Prognosen, war aber mit ihrer Runde nicht so ganz zufrieden, da sie allein 8 Schläge auf den ersten 9 Löchern verlor. Über den Titel (155 Schläge)  freute sie sich natürlich trotzdem sehr!

Bei den Herren lief es letztlich auf einen Zweikampf hinaus. Der führende Stefan Küpper lag nach neun Löchern noch in Front, verlor dann aber völlig den Faden. Auf Bahn 17 lag Stefan Ingenhamm nur einen Schlag hinter Dr. Achim Dohmen. Die Abschläge waren nicht optimal, da Ingenhamm eine bergab Lage im Semi-Rough vorfand und Dr. Achim Dohmen auf der Nachbarbahn 18 lag. Aus 120 m Entfernung spielte er von Bahn 18 über die Bäume hinweg mit einem perfekten Schlag den Ball 50 cm an die Fahne. Stefan Ingenhamm pushte seinen Ball nach rechts in ein Wasserhindernis und verlor durch sein Doppelbogey gegen das Birdie gleich drei Schläge an diesem Grün. Der Rest war nur noch Formsache und Achim Dohmen (161 Schläge gesamt) zum ersten Mal Clubmeister im GC Wildenrath. Stefan Ingenhamm blieb Rang 2 mit 164 Schlägen. Stephan Küpper, der nach dem ersten Tag noch geführt hatte, musste sich mit dem geteilten vierten Rang (170) zufrieden geben, er wurde noch vom Dritten Mike Milutinovic (165) sicher abgefangen.

Bei den Senioren setzte sich Dr. Werner Küpper (177 Schläge) vor Dieter Schmitz (184) durch.

Beste Seniorin war Dagmar Recker (187) vor Anna Falk (188).

Alle Teilnehmer waren begeistert vom Platzzustand und den schnellen Grüns; ganz besonders über das diesbezügliche Lob der „Enttäuschten“ freuten sich die Verantwortlichen des Clubs, der dadurch auch zum Gewinner avancierte.

Ulli Staege

Golf an Rhein und Ruhr © 2020 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz