Kein guter Start für die GRR-Teams in der Deutschen Golf Liga

Nicht die beste Stimmung bei den Damen des GC Hubbelrath nach dem ersten Spieltag in der DGL (Foto: DGV/stebl)

Mit nicht gerade überragenden Leistungen und demzufolge nicht hochklassigen Platzierungen kehrten die sechs dem Verbreitungsgebiet von GOLF RHEIN RUHR zugehörigen Mannschaften – bei den Herren in Liga 1 Titelverteidiger GC Hubbelrath, der GC Hösel (Gruppe Nord) und der Aufsteiger Marienburger GC (Gruppe Süd) sowie bei den Damen in der höchsten Spielklasse (Gruppe Nord) der Düsseldorfer GC, der GC Hubbelrath und der Neuling GC Hummelbachaue –  zum Auftakt der Deutschen Golf Liga von ihren Austragungsorten zurück.

Auf der Par 71-Anlage des GC Hamburg-Falkenstein, auf der die Nordgruppe der Herren startete, kam das GC Hubbelrath-Team von Trainer Roland Becker auf den dritten Platz hinter Tagessieger G&LC Berlin-Wannsee und dem Gastgeber Hamburger GC Falkenstein, der GC Hösel folgte noch hinter dem Aufsteiger GC Hannover auf Platz 5.

Die Süd-Gruppe startete auf der Anlage des GC St. Leon-Rot. Der Gastgeber landete einen souveränen Heimsieg und sicherte sich die erste Spitzenposition, gefolgt vom Stuttgarter GC Solitude und dem Münchner GC. Aufsteiger Marienburger GC, der in dieser Saison der Südgruppe zugeteilt wurde, kam über den fünften und letzten Platz noch hinter dem GC Mannheim-Viernheim nicht hinaus.

Die Nordgruppe der Damen richtete ihren ersten Spieltag wie die Herren im GC Hamburg-Falkenstein aus. Hier siegten die Gastgeberinnen knapp vor dem G&LC Berlin-Wannsee, überraschend Dritter – noch vor dem GC Hubbelrath – wurde das Team des Düsseldorfer GC, während die Damen des Aufsteigers GC Hummelbachaue schon am ersten Spieltag Lehrgeld bezahlen und mit Platz 5 sehr enttäuscht die Heimreise ins Rheinland nach Neuss antreten mussten.

Starke Leistung: Peer Wernicke vom GC Hubbelrath (Foto: DGV/stebl)

Roland Becker, Trainer des GC Hubbelrath, meinte nach dem ersten Spieltag: „Natürlich bin ich grundsätzlich nicht zufrieden. Aber es ist auch keine Katastrophe, wie das Wochenende verlaufen ist. Wir hatten nicht ganz die Top-Besetzung am Start, drei  unser fünf AK 18-Spieler hatten vorher noch nie Deutsche Golf Liga gespielt. Das sind für die Zukunft gute Voraussetzungen, und wenn wir in den nächsten Wochen so richtig Gas geben, bin ich sicher, dass noch mehr geht.“

David Hahn, der neue Coach der Mannschaft des GC Hösel, meinte zusammenfassend: „Wir hatten uns mehr vorgenommen, sind hinter unseren Erwartungen geblieben. Jetzt werden wir alle Kräfte bündeln, um uns auf den Heimspieltag in zwei Wochen vorzubereiten und da natürlich weiter vorne zu stehen. Positiv hervorzuheben ist, dass zwei Jugendspieler ihren ersten Einsatz in der Deutschen Golf Liga hatten.“

Starke Runden: Nick Bachen, aber nur ein Spieler dieser Klasse ist für den Marienburger GC einfach zu wenig (Foto: DGV/Kirmaier)

„Die Südgruppe ist noch stärker als der Norden“, zog Peer Sengelhoff als Coach des Neulings Marienburger GC sein Fazit nach dem ersten Spieltag. „Wie an den Ergebnissen zu sehen ist, sind wir vom Niveau her weit weg von der Spitze.“ Die Kölner waren mit gesamt +55 chancenlos – und das obwohl mit Nick Bachem ein Challenge-Tour-Pro für die Marienburger am Start war. „Nick Bachem lieferte, aber nur ein Spieler, der extrem tief schießen kann, reicht nicht in der höchsten Spielklasse Deutschlands. Da brauchst du schon mehrere Eisen im Feuer.“

Eine der besten im Team des Düsseldorfer GC: Franziska Knötsch (Foto: DGV/stebl)

Lange Zeit sah es bei den Damen in Hamburg nach Platz 3 für den GC Hubbelrath aus, doch in der Sonntagsrunde gab das Team von Chris Webers diese Position noch an den Lokalrivalen vom Düsseldorfer GC ab, was natürlich die junge Mannschaft von Coach Max Alsmeyer mit sichtlicher Freude registrierte.

Schwer wird auf jeden Fall die Saison für den Neuling GC Hummelbachaue, denn nach dem Wechsel des früheren Trainers Fabian Hahn zum GC Hösel verloren die Damen von der Hummelbachaue viele Leistungsträgerinnen, so dass Coach Günter Kessler und Kapitän Jürgen Ottmann eine völlig neue Mannschaft aufbauen mussten. Und die wird es im Laufe dieser Saison sehr, sehr schwer haben, im Oberhaus zu bleiben.

Tabellen

Bundesliga Damen, Gruppe Nord:

  1. Hamburger GC Falkenstein 5 Punkte

2. G&LC Berlin-Wannsee          4 Punkte

3. Düsseldorfer GC                      3 Punkte

4. GC Hubbelrath                         2 Punkte

5. GC Hummelbachaue               1 Punkt

 

Bundesliga Herren, Gruppe Nord

1. G&LC Berlin-Wannsee         5 Punkte

2. Hamburger GC Falkenstein 4 Punkte

3. GC Hubbelrath                       3 Punkte

4. GC Hannover                          2 Punkte

5. GC Hösel                                 1 Punkt

Golf an Rhein und Ruhr © 2022 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz