GC Hösel-Captain Markus Eirund: „Traue uns zu, dass wir drinbleiben!”

Das Team des GC Hösel: Im Trainingslager im türkischen Beleg optimal auf die 1. Bundesliga-Saison vorbereitet

Das Team des GC Hösel: Im Trainingslager im türkischen Beleg optimal auf die 1. Bundesliga-Saison vorbereitet

Das glich schon einer mittleren Sensation, als sich das Herrenteam des Golfclubs Hösel in der letzten Saison und ausgetrechnet am letzten Spieltag der II. Bundesliga (Gruppe West) im GC Bergisch Land in einem so genannten „Herzschlag-Finale“ doch noch an die Spitze setzten konnte und sich damit für die I. Bundesliga qualifizierte.

Nun dauert es nicht mehr lange, dann beginnt für den GC Hösel der Ernst des golferischen Lebens, denn am 17. Mai 2015 steht der erste Spieltag in der Kramski DGL-Liga auf dem Programm. Die fünf besten Teams der Bundesliga-Gruppe Nord (GC Hamburg-Falkenstein, GC Altenhof, Frankfurter GC, GC Hubbelrath und GC Hösel) treffen sich dann im GC Hamburg-Falkenstein; es fallen selbstverständlich noch keine wichtigen Entscheidungen, aber ein Wegweiser für die nächsten Spieltage ist der Auftakt im hohen Norden doch schon für alle fünf Teams.

Markus Eirund ist der engagierte Kapitän des GC Hösel, und er beschreibt die Situation für „seine“ Mannschaft so:

„Als Captain betreue ich die erste Mannschaft des GC Hösel seit nunmehr 11 Jahren. Wir spielten sechs Jahre in der zweiten Liga, drei Jahre mussten wir um den Klassenerhalt kämpfen. Der Aufstieg war nie ein Thema für uns, weil er uns unrealistisch erschien. Um so großartiger ist die Leistung dieser doch sehr jungen Mannschaft. Nun geht das Abenteuer Erste Bundesliga Nord los.

Zusammen mit dem Vorstand wurde entschieden, dass die Spieler, die in der letzten Saison maßgeblich am Aufstieg beteiligt waren, ihren Traum von der Ersten Liga leben und erleben dürfen. Leider hatten wir dann doch drei Abgänge zu verzeichnen. Hendrik Render kehrt zu seinem Heimatverein nach Ahaus zurück, und Niklas Kemper und Florian Dantz wollen sich voll auf die Pro Golf-Tour konzentrieren. So blieb unserem Trainer Christian Niesing und mir nichts
anderes überig, als uns um Verstärkung zu kümmern. Wir haben mit Fabian Löhr vom Golfclub Hubbelrath, Yanik Sieben vom G&LC Schmitzhof und Max Ropinski vom GC Bergisch Land drei neue Spieler verpflichtet, die unseren bisherigen Kader mit den Spielern Moritz und Julian Hausweiler, Tristan Breyer, Michael Blömacher, Ulrich Holschbach, Johannes Diederichs, Patrick Rose, Marcus Tönissen, Christian Feldhaus, Rafael Scholl und Henry Wachsmann sehr gut
ergänzen werden.

Wir wollen in dieser Saison den Klassenverbleib schaffen, in ein paar Jahren dann um die ersten vier Plätze in der Liga mitspielen. Ich traue unseren Jungs zu, dass wir drin bleiben. Aber es wird sehr schwer, denn die Erste Liga ist eine ganz andere Hausnummer als alles, was wir bislang erlebt haben. Wir haben im März eine 8-tägige Trainingsreise nach Belek mit der Damen-
und Herrenmannschaft unternommen und werden im April noch nach Hamburg und Altenhof ins Trainingslager fahren, mit der Zielsetzung einer optimalen Vorbereitung für die ersten Auswärtsspiele.

Der GC Hösel liegt in der Region Düsseldorf , ein wenig in der Zange zwischen dem GC Hubbelrath als mehrmaligen Deutschem Meister, dem Düsseldorfer Golf-Club und auch Bergisch Land. Bislang standen wir nicht so im Fokus, auch nicht bei Sponsoren. Wir haben den Aufstieg mit kleinstmöglichen Mitteln geschafft und freuen uns über Kooperationsvereinbarungen mit Reiseunternehmen (LTI Hotels), Ausrüstern und Fahrzeugherstellern (BMW).

Wir hoffen am 17. Mai auf einen guten Saisonstart und auf einen guten Zuschauerzuspruch bei unserem Heimspieltag am 2. August. Mit unserem Aufstieg in die 1. Bundesliga wird es vermutlich einfacher sein, mehr Mitglieder zu begeistern, uns auf der Runde zu begleiten.“

Anlässlich der Saisoneröffnung im GC Hösel: Vorstellung der 1.Bundesliga-Mannschaft

Anlässlich der Saisoneröffnung im GC Hösel: Vorstellung der 1.Bundesliga-Mannschaft

Golf an Rhein und Ruhr © 2022 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz