Damen beenden DGL-Oberliga-Saison auf Platz 3 / Herren steigen in Landesliga ab

Das Team des GC Wasserburg Anholt am letzten Spieltag (v.l.): Dagmar Schlichtenbrede, Heike Werwach-Schlichtenbrede, Vanessa Paulsberg, Marly Alonso, Karolina Swiatlowski, Carmen Terstegen

Der Angriff auf den Titel und damit den Aufstieg in die Regionalliga gelang der Damenmannschaft des Golfclubs Wasserburg Anholt am vergangenen Sonntag nicht mehr. Beim Golfclub Schloss Westerholt kam das Team um Captain Carmen Terstegen in der Tageswertung auf Platz 3 und fiel auch auf diese Position im Gesamtklassement (Oberliga West I) zurück.

Dies bedeutete aber auch den sicheren Klassenerhalt mit 6 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Ein weiteres Jahr in der vierthöchsten deutschen Golfliga – ein toller Erfolg.

Aufgestiegen ist das Team des Golfclubs Velbert Gut Kuhlendahl, den Gang in die Landesliga müssen die Teams des Niederrheinischen Golfclubs Duisburg und des Golfclubs Schloss Westerholt antreten. Wie die Anholterinnen haben auch die Spielerinnen vom GC Düsseldorf-Grafenberg die Klasse gehalten.

Am letzten Spieltag wurden folgende Einzelergebnisse erzielt: Vanessa Paulsberg (85 Schläge), Carmen Terstegen (86), Karolina Swiatlowski (87), Heike Werwach-Schlichtenbrede (89), Dagmar Schlichtenbrede und Marly Alonso (je 90).

Herren verbessert – dennoch dritter Abstieg in Folge

Die Herrenmannschaft bewies am letzten Spieltag im GC Meerbusch Moral und Spielstärke. Hinter dem Gastgeber und souveränen Aufsteiger kam das Team mit der stärksten Saisonleistung auf den zweiten Platz und sicherte sich vier Punkte für die Gesamttabelle. Da die Mannschaft des Golfclubs Am Kloster Kamp für Platz 3 des Tages auch 3 Punkte einstrich, wiesen beide Teams in der Endabrechnung 12 Punkte auf. Da die Anholter im Laufe der Saison 17 Schläge mehr gebraucht hatten als ihre Konkurrenten, mussten sie den dritten Abstieg in Folge hinnehmen. Im Jahr 2020 heißt das Mindestziel nun Klassenerhalt in der Landesliga.

Das Mannschaftsergebnis des letzten Spieltages macht Mut: Lennart Krothaus (71 Schläge – „eins unter Par“), Martin Schlichtenbrede und Philip Terwey (je 72), Dennis Schmenk (77), Matthias Mümken (79), Jan Philipp Dormann (80), Martin Belting (87) und Leonard Ratering (94).

 

Golf an Rhein und Ruhr © 2019 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz