Caro Masson wieder in den Top-Ten

Eine bestens gelaunte Caroline Masson nach ihrem Pro-Am vor der ANA Inspiration in Rancho Mirage CA

Die beiden deutschen Proetten Caroline Masson und Sandra Gal vom GC Hubbelrath haben sich auch auf der vierten Runde des ersten Major-Turniers der LPGA-Saison 2018, der ANA Inspiration im kalifornischen Rancho Mirage, mehr als gut geschlagen. Caro Masson, die in der Vorwoche bei der Kia-Classic in Carlsbad mit dem geteilten 10. Rang ihre erste Top-Ten-Platzierung 2018 erreicht hatte, schob sich nach ihrer Abschluss-Runde von 68 Schlägen auf dem Par 72-Kurs im Mission Hills Country Club, Dinah Shore auf dem Tournament Course, vom geteilten 10. auf den geteilten 9. Rang (insgesamt 277 Schläge/72+68+69+68) vor und erreichte damit innerhalb von einer Woche gleich die zweite Top-Ten-Platzierung.

Sandra Gal kam nach 73 Schlägen (gesamt 286/72+71+70+73) ins Clubhaus und rutschte vom geteilten 41. Platz auf Rang 48 ab.

Siegerin nach einem spannenden Stechen über insgesamt acht Löcher wurde die Schweding Pernilla Lindberg; sie setzte sich gegen Inbee Park (Korea) und Jennifer Song (USA) durch.

 

Nach dreiwöchiger verletzungsbedingter Pause startete Martin Kaymer erstmals wieder bei der „Houston Open“ auf dem Par 72-Kurs im GC of Houston in Humble, TX. „Meinem Handgelenk geht es wieder gut, ich verspüre keine Schmerzen mehr“, sagte er nach der ersten Runde im Interview mit „sky“. Es wurde eine zufriedenstellende „70“ – zwei unter Par. Am nächsten Tag lief es dann nicht mehr so gut, der Mettmanner musste sich eine „77“ aufschreiben, die bei einem Gesamtscore von „plus 3“ weit von der Cutlinie (minus 3) entfernt lag.

Auch die beiden anderen deutschen Starter, Stephan Jäger und Alex Cejka, verpassten mit jeweils „2 unter“ den Cut.

 

Weiterhin nicht gut in Schwung ist Maximilian Rottluff, der für die ersten acht Turniere auf der web.com-Tour eine Spielberechtigung erworben hatte, die aber in zwei Wochen beendet sein dürfte, wenn ihm bei der „North Mississippi Classic“ in Oxford, MS. nicht ein herausragendes Ergebnis gelingt. Diesmal scheiterte der Hubbelrather bei der „Savannah Golf Championship“ im Deer Creek GC in Savannah erneut am Cut – nach Runden von 74 und 71 Schlägen.

Golf an Rhein und Ruhr © 2018 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz