Bestens gelaunte Teilnehmer beim “Porsche Design”-Open

Freute sich gemeinsam mit  Birte und Herwart Jess über sein 1. Netto: Jörg Sevenich

Freute sich gemeinsam mit Birte und Herwart Jess über sein 1. Netto: Jörg Sevenich

Die Spieler und Spielerinnen der 2.Jess+Jess „Porsche Design“ Open auf der Golfanlage des Golf- und Country Clubs Mülheim Raffelberg ließen sich von den sommerlichen Regenschauern nicht abhalten. „Es war wieder eine tolle Starterliste“, freuten sich Birte Jess und Herwart Jess. Beide initierten das Turnier und sind Inhaber von die optiker. Jess+Jess in Mülheim-Saarn. Birte Jess: „Was will man mehr als gut gelaunte Mitspielerinnen und Mitspieler, die sich alle auf ein schönes Turnier freuen.“ Insgesamt hatten 55 Teilnehmer für das Turnier gemeldet. Und das bisschen Regen hielt niemanden davon ab, den Ball in die meist richtige Richtung zu schlagen.
Die Netto-Siegerin Birgit Höser freute sich nicht nur über dieses Ergebnis und ihre 36 Punkte, sie konnte auch die Damenwertung „nearest to the pin“ für sich entscheiden. Der Netto-Sieger bei den Herren hieß in diesem Jahr Jörg Sevenich mit erstaunlichen 46 Punkten. Und Arnold Schmitt kam bei den Herren der Fahne ganz nahe. Den Longest Drive schafften Hanne Schicks und Manfred Dresselmann.
Und wie schon bei einigen Turnieren zuvor auf der Golfanlage Mülheim-Raffelberg war es Sven Bischoff, der am Ende die Brutto-Wertung als Sieger für sich entscheiden konnte, diesmal allerdings erst nach Computerstechen, weil auch sein stärkster Mitbewerber Hermann Salzwedel 29 Punkte erspielte.
„Es ist toll, dass wir in diesem Jahr wieder die Jess+Jess Porsche Design Open in unserem Turnierkalender hatten“, kommentierte Club-Präsident Ralf-H. Schmitz, „bestimmt wird es 2014 eine weitere Fortsetzung geben. Das Turnier wird von unseren Mitgliedern und Gästen aus der nahen und ferneren Umgebung geschätzt. Man ist einfach gerne dabei.“

Helmut Schäfers

Golf an Rhein und Ruhr © 2021 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz