Bei den Clubmeisterschaften überzeugte die Jugend

Platz 1 und 2 bei den Herren (v.l.) Christian von Fleming, Clubmeister Niklas Jacobi und Hamid Mansouree

Platz 1 und 2 bei den Herren (v.l.) Christian von Fleming, Clubmeister Niklas Jacobi und Hamid Mansouree

Im Internet bei golf.de stand ein interessanter Artikel über die Clubmeisterschaften „Sagt ja zur Clubmeisterschaft“! Dort wurde behauptet, dass die Startlisten für die Clubmeisterschaften in vielen deutschen Clubs schwach besetzt sind. Das ist schade, denn einmal im Jahr sollte man sich dem Zählspiel stellen. Gerade, weil jeder Schlag zählt. Die Clubmeisterschaften sind nun mal das sportlichste Clubturnier des Jahres.

„Sagt ja zur Clubmeisterschaft“ trifft jedenfalls auf den GC Haan-Düsseltal zu, denn trotz angesagt mäßigem Wetter gingen 22 Damen und 72 Herren an den Start auf der top-gepflegten Anlage.

Klar hatte nicht jeder die Chance, den Clubmeister-Pokal mit nach Hause zu nehmen. Doch darum geht es gar nicht. Denn ein richtiger Golfer sollte sich über die Chance freuen, einmal im Jahr wie die großen Vorbilder auf der Tour ein paar Runden – begleitet von Zuschauern -spielen zu dürfen, bei der jeder Schlag zählt. Das bedeutet: ein paar Akteure spielen um den Sieg, einige für eine gute Runde, wieder andere, um den Druck des Zählspiels zu spüren.

Die Jugend zeigte wieder einmal ihre Dominanz. Celine Wachsmann, 14 Jahre, spielte eine „78“ und ging mit acht Schlägen Vorsprung vor Nadine Hauck, 15 Jahre, in den Sonntag. Niklas Jacobi, 18 Jahre, spielte mit 70 Schlägen eine „2 unter Par-Runde“, so dass sein Vorsprung vor den zweitplazierten Hamid Mansouree und Christian von Fleming, 14 Jahre, die beide 78 Schläge benötigten, ebenfalls acht Schläge betrug.

Während Niklas Jacobi am nächsten Tag souverän für seine zweite Runde wiederum nur 70 Schläge benötigte und damit seinen Vorsprung auf 14 Schläge ausbaute, spielte Manuela Zug mit 81 Schlägen eine sehr gute Runde und setzte sich damit an die zweite Stelle. Der Abstand zur erstplatzierten Celine Wachsmann blieb jedoch bei acht Schlägen.

Bei den Herren war Christian von Fleming nach der zweiten Runde alleiniger Zweiter. Zum Start der dritten Runde gesellten sich auch einige Zuschauer als Flightbegleiter mit auf die Runde. Sie sahen einen spannenden Wettkampf mit sehr guten Golfschlägen auf hohem Niveau. Wegen des kühl gewordenen Wetters verfolgten einige Clubmitglieder die erspielten Ergebnisse auf dem clubeigenen Leaderboard – aufgebaut in der Clubgastronomie.

Einen Start-Ziel-Sieg sicherte sich bei den Herren zum vierten Mal Niklas Jacobi, der mit insgesamt 216 Schlägen und einem in ganz Nordrhein-Westfalen überragenden CR von -3 souverän den Titel des Clubmeisters 2013 erspielte. Bis zum letzten Schlag spannend verlief die Platzierung bei den Herren. Mit jeweils 239 Schlägen teilten sich Hamid Mansouree und Christian von Fleming Platz 2.

Bei den Damen kam Celine Wachsmann auf insgesamt 243 Schläge und feierte damit ihren ersten Clubmeister-Titel. Den zweiten Platz erreichte Manuela Zug mit insgesamt 255 Schlägen vor Nadine Hauck, die 268 Schläge benötigte.

Bei der Begrüßung am Abend durch den Clubpräsidenten Prof. Dr. Peter Stadler stellte er fest, dass der Altersunterschied zwischen den Turnierteilnehmern 60 Jahre betrug. Er lobte Sportwart Eckhard Idelberger und übertrug ihm die Aufgabe der Siegerehrung. Dieser bedankte sich namentlich bei allen Helfern und lobte die zügige Spielweise des gesamten Turniers. Er überreichte den Siegern die Clubpokale.

Nach der Siegerehrung lobten die beiden Clubmeister in ihrer Brutto-Rede besonders die Arbeit der Greenkeeper und bedankten sich bei ihren Flights sowie für die Unterstützung bei ihren Eltern. Es war mal wieder eine gelungene Clubmeisterschaft.

Rolf Eulenpesch und Wolfgang Breuer

Golf an Rhein und Ruhr © 2019 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz