Präsidenten-Trophy und Clubmeisterschaften

Die Einzel-Clubmeister 2013 im GC Düsseldorf-Grafenberg: Christa Wellershoff, Nigel Schuster  (l) und Frederik Hoffmann (Jugend) (Fotos: Katinka Jacobi und Torsten Laube)

Die Einzel-Clubmeister 2013 im GC Düsseldorf-Grafenberg: Christa Wellershoff, Nigel Schuster (l) und Frederik Hoffmann (Jugend) (Fotos: Katinka Jacobi und Torsten Laube)

Die zu den Höhepunkten der Saison im GC Düsseldorf-Grafenberg zählenden Turniere „Preis des Präsidenten“ und die Clubmeisterschaften waren in diesem Jahr fast eine reine Angelegenheit der „Jugend“, die ja in den letzten Jahren ohnehin einen enormen Leistungsschritt in Richtung des ganz niedrigen einstelligen Handicap-Bereichs geschafft hat – auch dank der sportlichen Ausrichtung und persönlichen Betreuung im Club und dank der erstklassigen Trainer, die auf der Golfanlage Düsseldorf-Grafenberg tätig und für die einzelnen Mannschaften im Einsatz sind.

Im Gegensatz zu all’ den Jahren zuvor wurde das von Hannes Urban ausgerichtete Turnier um den „Preis des Präsidenten“ diesmal erstmals in Vierer-Flight-Florida-Scramble-Form ausgetragen, ein Wettspiel, das sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern – und es waren auch 2013 wieder weit über 100 Präsidenten-Fans – größter Beliebtheit erfreute. Kommunikation, Teamgeist, gemeinsamer Jubel, geteilter Frust – Komponenten, die ein Spiel selbst über eine Dauer von fünf Stunden zu einem Quickie-Erlebnis werden lässt.

Bei der glanzvollen Abendveranstaltung mit Siegerehrung, leicht und locker moderiert von den beiden Spitzenakteuren Simone Zwicker-Fuchs und Helmut Rosbach, galt der meiste Applaus dem jungen Brutto-Siegerteam und Präsidenten-Cup-Gewinner mit Kai-Wilhelm Zinnenlauf, Moritz Bäß und Nigel Schuster sowie dem noch jüngeren Simeon Linz, gerade mal 12 Jahre „alt“, das sich im Computerstechen durchsetzen konnte gegen die Routiniers mit Rose und Dietmar Silbermann sowie Helmut Rosbach und Thomas Hergesell. Beide Teams erspielten immerhin 44 Punkte – acht unter Par!

Schon eine Woche später standen die Clubmeisterschaften auf dem Programm. Als Titelverteidiger in den beiden Hauptkonkurrenzen gingen Sandra Ottens und Robert Paas ins Rennen – und beide konnten ihre Titel nicht erfolgreich verteidigen. Bei den Damen übernahm gleich von der ersten Runde an (eine „75“ auf dem Par 70-Kurs) Christa Wellershoff die Führung, die sie auch bis ins Ziel hinein nicht mehr abgab, weil sie eine „78“ und eine abschließende „76“ nachlegte und die Mitstreiterinnen allesamt fast in den 80-ern blieben. Platz 2 ging an Vorjahressiegerin Sandra Ottens (241/81+82+78), Dritte wurde Simone Zwicker-Fuchs (243/80+83+80).

Bei den Herren lag bis zur letzten Runde Nigel Schuster auf Platz 3 in Lauerstellung hinter Stefan Zwicker und Titelverteidiger Robert Paas. Aber in Runde 3 katapultierte sich der Abiturient ganz weit nach vorne, spielte eine tolle „68“ mit einem Bogey, 14 Pars und drei Birdies, und schon war er auf Platz 1, auch, weil Stefan Zwicker am dritten Tag mit einer „74“ etwas schwächelte und Robert Paas wegen einer unkorrekten Platzregel-Auslegung disqualifiziert werden musste. Platz 3 ging so an Thomas Hergesell.

 

 

Golf an Rhein und Ruhr © 2019 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz