Das ist Ihr Weltklasse-Golfclub: Crown Colony G&CC in Fort Myers

Was für ein wunderbarer Golftag auf einem wunderbaren Golfplatz, man kommt vor Begeisterung aus dem Staunen kaum noch heraus. Der „Crown Colony Golf & Country Club“ in Fort Myers, FL. bietet all die Eigenschaften, die man benötigt, um in der Kategorie „Weltklasse“ angesiedelt zu sein, und es fällt einem schwer, die Superlative nicht allzu stark zu strapazieren.

Die Location im Südwesten Floridas in bester Lage ein bisschen abseits von Fort Myers, eine „gated community“, auf über 400 Acres (über 160 Hektar) erstklassig angesiedelt, wunderschöne Häuser oder Immobilien zum Mieten oder als Eigenbedarf, ein weiträumiges, einladendes Clubhaus mit allen Annehmlichkeiten (Locker-Rooms, Restaurant mit Grill und Bar, Proshop etc.), eine allseits überaus freundliche und hilfsbereite Mitarbeiter-Crew, weiträumige Übungseinrichtungen mit Driving-Range, Chipping- und Putting-Green, bestens ausgebildete Pros – und dann noch der Golfplatz, der das Prädikat „Weltklasse“ zu recht verdient hat.

So schön der „Crown Colony Golf & Country Club“-Golfplatz auch ist, so schön schwer ist er aber auch zu bespielen. Dabei sieht der von Ron Garl entworfene 18 Loch-Championship-Course – eine Kombination zwischen einem klassischen Florida-Golfplatz-Design und alten schottischen oder irischen Links-Style-Anlagen – auf den ersten Blick gar nicht so herausfordernd aus. Die von Kiefern, Pinien und alten Buscheichen umsäumten und im übertragenen Sinne mit der Nagelschere geschnittenen Fairways sind einladend breit, die Grüns absolut treu, wenngleich auch schnell. Aber die Gefahr lauert zwischen Abschlag und Loch, rechts und links und zuweilen auch mal urplötzlich geradeaus.

Denn mit Wasserhindernissen – aber auch nicht mit Bunkern – ist man im „Crown Colony Golf & Country Club“ nicht gerade sparsam umgegangen. Auf nahezu allen 18 Spielbahnen wartet das „nasse“ Element auf den kleinen weißen Golfball, man muss trotz insgesamt acht verschiedener Abschlags-Positionen schon strategisch überlegt an die einzelnen Spielbahnen herangehen, um nicht schon nach der Hälfte der Runde den Weg in den Proshop antreten zu müssen, um Ball-technisch aufzurüsten. Man kann aber auch mit einer Dreier-Packung auskommen.

Die Reise von der „1“ bis zur „18“ ist gesamtheitlich ein golferischer Hochgenuss. Par 3, Par 4 oder Par 5 – alle Spielbahnen hinterlassen einen bleibenden Eindruck, und nach der „18“ ist noch lange nicht Schluss – der freundliche Service setzt sich auch beim Besuch des Restaurants im luxuriösen Clubhaus oder der einladenden Terrasse mit Blick auf den Golfplatz und angrenzende Seen fort.

Dieser privat geführte „Crown Colony Golf & Country Club“ ist zweifelsfrei die ideale Location, sich diesem als Mitglied anzuschließen. Zu überlegen braucht man diesbezüglich wirklich nicht, am besten sich gleich heute noch melden bei Director Membership Brenda Lanza (Brenda.L.@Crowncolonygcc.com) (239) 590-9044 oder www.crowncolonygcc.com

Fotos: Inga Baum

 

 

Golf an Rhein und Ruhr © 2018 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz