Der Mai begann mit einem Get Together

Erst richtig aufwärmen und danach geht’s auf eine erfolgreiche Golfrunde

Erst richtig aufwärmen und danach geht’s auf eine erfolgreiche Golfrunde

Am „Tag der Arbeit“ war es wieder so weit: Das erste Get-Together sorgte für den „eigentlichen“ Saisonauftakt im GC Grevenmühle. Dafür hatten wir einen sonnigen, warmen Tag erwischt spielbahn(ja, das gab es auch schon dieses Jahr!), an dem wir uns um 10:00 Uhr zu einem meiner Lieblingsspiele, dem Texas-Scramble, trafen.
An der „9“ starteten gleich drei Flights. Und so stand man schon mal in einem netten Grüppchen beieinander, flachste rum und beschwörte den eigenen Sieg, während andere Kämpfertrosse an uns vorbeizogen, um zu ihrer ersten Challange zu gelangen.
Als Start ist die „9“ nun tatsächlich eine Herausforderung, aber es muss ja zum Glück nur ein Ball pro Flight drüben sein. Dachten sicherlich auch meine drei Mitspieler, bevor sie mich armes, kleines, unschuldiges Ding auf den Abschlag schickten. Aber Schatzi hatte mir ja zum Glück einen neuen Driver geschenkt – und zacki!
Dann ging es los in lustiger Runde. Dank der super Planung der Wettspielleitung hatten wir über 18 Loch immer Anschluss nach vorne und brauchten fast nie zu warten. So macht ein Kanonenstart richtig Spaß!
An der „1“ erwartete uns eine Stärkung in Form von Currywurst, für frischen Nachschub sorgte der blaue Engel des Clubs.

So sehen Sieger aus Bei „angenehmen“ 10 Grad und Schmuddelwetter trugen die abgehärteten Golfer der Grevenmühle die Vierer-Clubmeisterschaft aus. 2 mal 18 Loch mit kurzer Mittagspause. Das hieß: kalte Ohren trotz Wollmützen. Und abends Glühwein in der Badewanne... Wir gratulieren dem Damen-Brutto-Sieger-Team Anja Franken und Conny Trauschke, das mit insgesamt 163 (75+88) Schlägen vorne lag und Dorothee Pohlmann/Katja Scharf (165/79+86) auf Platz zwei verwies. Bei den Herren siegten Sebastian Kirsch und Nils Eckl mit 158 (74+84) Schlägen knapp vor Alexander Wirthle und Nico Hüsgen (159/75+84).

So sehen Sieger aus
Bei „angenehmen“ 10 Grad und Schmuddelwetter trugen die abgehärteten Golfer der
Grevenmühle die Vierer-Clubmeisterschaft aus. 2 mal 18 Loch mit kurzer Mittagspause. Das hieß: kalte Ohren trotz Wollmützen. Und abends Glühwein in der Badewanne… Wir gratulieren dem Damen-Brutto-Sieger-Team Anja Franken und Conny Trauschke, das mit insgesamt 163 (75+88) Schlägen vorne lag und Dorothee Pohlmann/Katja Scharf (165/79+86) auf Platz zwei verwies. Bei den Herren siegten Sebastian Kirsch und Nils Eckl mit 158 (74+84) Schlägen knapp vor Alexander Wirthle und Nico Hüsgen (159/75+84).

Hinterher war die Terrasse gefüllt mit glücklichen Golfern, die entspannt die letzten Sonnenstrahlen nutzten. Das Restaurant reichte Spieße und weitere Currywürste, dazu gab es Freibier und Limo. Und so waren alle in Feierlaune und genossen das Golferdasein und Clubleben gleichermaßen. Sieger gab es auch: Mit 50 Nettopunkten siegten Gitte Zirpins, Angelika Hamacher, Andreas Knocke und Gregor Schlangen vor Helga Krumbeck, Folker Götz, Holger von Ameln und Dr. Andreas Bomhard (49) und Dr. Bettina Kopp-Holtwiesche, Petra Finis, Klaus Hervas und Jan Lübke (48). Schade, dass nicht auch der 9. Platz mit einem Preis bedacht wurde…
Die Hoffnung allerdings, dass dieser schöne Saisonbeginn nach einem langen Winter endlich eine entsprechend schöne Saison einläuten würde, erwies sich als trügerisch: Bereits ein paar Tage später war das Wetter wieder – na, ihr wisst schon…

Bigga Rodeck

Golf an Rhein und Ruhr © 2020 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz