Prädikat Weltklasse für Golf in Scottsdale

Arizona Scottsstadium 16

Arizona Scottsstadium 16

330 Tage Sonnenschein und über 50 Plätze

Bei einer Auswahl von über 50 zum Teil spektakulären und auch bezahlbaren Golf-Plätzen, viele davon als „public course“ ausgewiesen, bei 330 Tagen Sonnenschein pro Jahr und einer Durchschnittstemperatur von mehr als 20 Grad, bei Hotelangeboten in allen Kategorien und dementsprechenden Preisklassen gibt es für den Flecken in und um Scottsdale im US-Bundesstaat Arizona nur ein Prädikat – Weltklasse. Das golferische Paradies auf Erden.

Arizona Motorrad

Mit dem Motorrad zum Golfplatz

Aber trotz dieser Note 1+ muss man sich doch mit einigen Problem rumschlagen: Wann fliege ich nach Scottsdale, in welchem Hotel steige ich ab und welchen der Spitzenplätze spiele ich heute, morgen oder übermorgen? Mannomann, das sind Probleme!

Die klimatisch besten Voraussetzungen für einen Golfurlaub in Scottsdale sind die Monate von Januar bis April – das ist dann die Hochsaison dort, aber dementsprechend hoch sind dann auch die finanziellen Begleiterscheinungen. Da kann schon mal für eine Nacht in einer Nobel-Herberge 400 Dollar verlangt werden (aber meist mit Frühstück!), und für eine Runde Golf einschließlich Cartfee können schon mal schlappe 200 Dollar von der eigenen Geldbörse mitten hinein in die reichlich gefüllte Proshop-Kasse wandern. Aber dafür bekommen Sie hier – Hotel – wie dort – Golfplatz – auch den entsprechenden Gegenwert.

Arizona Saguaro

Arizona Saguaro

Von Mai bis Dezember – als Zwischen- bzw. Nebensaison deklariert – wird alles erschwinglicher. So hoch wie einerseits die Temperaturen in den Monaten von Mai bis September (bis zu 40 Grad Celsius) steigen, so dramatisch sinken in dieser Zeitspanne die Hotel- und die Greenfee-Preise. Da nächtigen Sie für weniger als 100 Dollar, und die Erlaubnis, den Ball vom ersten bis zum letzten Abschlag in die 18 Löcher zu bugsieren, erhalten Sie auch schon für läppische 30 bis 60 Dollar. Da muss man einfach zuschlagen.

Das gilt auch für die Monate September bis Dezember, wenngleich die Preise doch schon wieder leicht anziehen. Das Hauptproblem in dieser Zeit ist jedoch, dass dann zahlreiche Plätze gesperrt sind, weil ein „overseeding“ notwendig ist. Ohne in die biologisch-chemischen Geheimnisse des Graswuchses einzudringen, bedeutet das grob, dass das im Sommer wachsende Gras abstirbt und durch neue, in der kälteren Jahreszeit blühende Grassamen übersät (overseeded) wird. Meist wird der Platz dann für vier Wochen gänzlich gesperrt, und in den nachfolgenden vier Wochen haben die Golf-Carts absolutes Fairway-Fahrverbot. Aber keine Sorge – da viele Golfanlagen über zwei Kurse verfügen, die nacheinander „overseeded“ werden, brauchen Sie sich um Ihr Golf-Vergnügen keine Sorge zu machen.

Auf den nachfolgenden Seiten haben wir eine Auswahl an Golf-Resorts und Golfplätzen für Sie zusammengestellt, die zu spielen es sich auf jeden Fall lohnt. Grundsätzlich gilt, gleich ob atemberaubender Wüstenplatz oder hoch gestilter Parkland-Course (ja, auch die gibt es in Scottsdale): Alle angebotenen Plätze befinden sich in einem perfekten Zustand, der Service ist erstklassig, amerikanisch freundlich. Eine komplette Aufstellung ist das natürlich nicht – man bedenke über 50 Spitzenplätze in und um Scottsdale herum.

Arizona Sun Ridge Canyon

Arizona Sun Ridge Canyon

Und bedenken Sie bitte noch dieses: Nicht alle Golfplätze liegen im Stadtzentrum von Scottsdale – einige sind tatsächlich in wenigen Minuten zu erreichen. Doch das Gros der spektakulären Anlagen liegt schon etwas außerhalb des Scottsdale-Zentrums, da müssen Sie schon mal Fahrtstrecken von einer Länge Düsseldorf-Bonn oder Mönchengladbach-Aachen oder Essen-Dortmund in Kauf nehmen. Aber da auch Autofahren in den USA Spaß macht, sollte das überhaupt kein Hinderungsgrund sein.

Bevor man sich im Pro Shop eine Startzeit reserviert und das Geld abdrückt, sollte man nach den tagesaktuellen Greenfee-Rates fragen, Sonderrabatte gibt es zu jeder passenden Gelegenheit. Besonders zu empfehlen ist es, auch mal ins Internet zu schauen, da gibt es unter www.golfnow.com oder unter www.ezlinks.com tolle Angebote, häufig mit einer Greenfee-Reduzierung von bis zu 50 Prozent.

Golfplätze in Arizona

TPC Scottsdale
17020 North Hayden Road
Scottsdale, AZ 85255
Tel: 480 585 4334
www.tpc.com/scottsdale

Wenn Tiger Woods sagt: “Großartig, makellose Fairways, tolle Grüns, erstklassig!“ und wenn Fred Couples ergänzt: „Eine absolut sportliche Herausforderung mit perfekten Fairways!“, dann sind das Werturteile, die für beide öffentlich zugänglichen TPC Scottsdale-Plätze gelten – für den Stadium- und für den Champions-Course – je 18 Löcher, je Par 71. Beide Plätze entsprechen absoluter Top-Qualität. Sehr professionell geführt, Driving-Range, Putting- und Chipping Greens, Übungsbunker, eigene Golf-Academy, Weltklasse-Pro Shop, 5-Sterne Grill Restaurant, Cocktail-Bar, Außenterrasse. Gehobene Greenfee-Kategorie, aber für den Stadium-Course sollte man sparen und dann spielen! Auch wenn Caddies Pflicht sind!

Stadium Course
Für viele ein durchaus erfüllbarer Lebenstraum – der TPC Scottsdale Stadium Course. Einmal sich mit den Profis messen, auch an der berühmten „16“ – Par 3, 150 m vom Champion-Abschlag, für’s Grün-Treffen wird Beifall eingespielt „aus der Kiste“ von der gewaltigen imaginären Kulisse, einmal so ähnlich auftrumpfen wie Tiger W., Phil M. oder Ernie E., eine meisterhafte Anlage, perfekte Betreuung, perfekte Fairways, perfekte Grüns, traumhafte Kulisse, Top 10“ der „Public Courses“ in Arizona, ein Muss! Top 6 unter den besten öffentlichen Golf-Plätzen in den USA.

Troon North Golf Club
10320 E. Dynamite Blvd.
Scottsdale, AZ 85262
Tel. : 480 585 5300
www.troonnorthgolf.com

2 mal 18 – Loch-Kurse (Monument/Par 72 und Pinnacle/Par 71), ein Gütesiegel von “Wüsten-Golf”, eine Anlage, die sich durch die Ausläufer der Sonoran-Wüste schlängelt, eine Herausforderung, ein Spektakel, ein optischer Genuss in einer eindrucksvollen Umgebung, Golf auf höchstem Niveau, Tee-Time reservieren und spielen – ein Muss! Die Greenfee-Preise sind auch entsprechend hoch – aber es lohnt sich. Alljährlich mit hohen Auszeichnungen versehen, eindrucksvolle Clubhaus, großräumiger, bestens sortierter Pro-Shop, professioneller und freundlicher Mitarbeiter-Stab.

Eagle Mountain Golf Club
14915 East Eagle Mountain Parkway,
Fountain Hills, Arizona 85268
Tel.: 480 816 1234
www.eaglemtn.com

Spektakulärer Par 71-Kurs mit vier Abschlagboxen zwischen 6 800 y und 5 065 y, , Greenfee-Konditionen zuweilen unter 100 Dollar, erstklassig gepflegte Anlage mit Driving-Range, Putting-Green, Chipping-Green, abwechslungsreiche, herausfordernde, Spaß machende Spielbahnen up and down in traumhafter Umgebung, dort, wo sich auch Adler wohlfühlen, kaum Doglegs (3 Spielbahnen), wenig Wasser (2), Natur pur, ein Highlight! Mehrfach mit wertvollen Preisen ausgezeichnet, mit Recht!

Vista Verde Golf Club
17405 East Desert Vista Trail
Rio Verde, AZ 85263
Tel.: 480 471 3232
www.vistaverdegolf.com

Platz erbaut von Mehrfach-Preisträger Ken Kavanaugh, dessen Philosophie lautet: Das ursprüngliche Gelände bestimmt das Design des Par 72-Wüsten-Platzes; eröffnet im Jahr 2005, bezeichnet sich selbst als Arizonas best gehütetes Geheimnis, ein Juwel in der Sonoran-Wüste gelegen im Nordosten von Scottsdale, umgeben von Gebirgen Four Peaks und den Mazatzal Mountains, für jede Spielstärke bestens geeignete. Philosophie: Erst den Platz fertig stellen, dann das Drumherum. Noch kein Clubhaus, noch keine asphaltierten Parkplätze, aber deshalb keine Rückschlüsse auf den Platz ziehen. Fairways breit genug, aber rechts und links Wüste. Grüns treu. Insgesamt bestens gepflegt, sehr empfehlenswert.

Raven Golf Club Phoenix
3636 East Baseline Road
Phoenix, AZ 85042
Tel.: 602 243 3636 (Tee Times)
www.ravenphx.com

Raven Golf Club Phoenix (vormals The Raven at South Mountain): wunderschöne Par 72-Anlage, sehr zentral an Phoenix gelegen, erbaut 1995 von David Graham und Gary Panks, über 6 000 aus Georgia importierte Pinien-Bäume entlang den Fairways vermitteln einen Parkland-Kurs in Wüstennähe. Jahr für Jahr mit höchstem Lob überschüttet, Nummer 1 im Gäste-Service-Bereich in Nordamerika, der Gast fühlt sich als „Clubmitglied für einen Tag“! Vier Abschlagboxen zwischen 7 078 y und 5 759 y, sehr gepflegte Anlage, abwechslungsreiches Profil, breite Fairways, viele Bunker, erfreulich große Grüns, professionelle Mitarbeiter, erstklassige Bedingungen, auch im Greenfee-Bereich. Im Terminkalender fest einplanen – ein “must play”-Platz!

ASU Karsten Golf Course
1125 East Rio Salado Parkway
Tempe, Arizona 85281
Tel.: 480 921 8070 (Golf Shop)

Die Heimat der Champion – ein Richtung weisendes Indiz für den von Pete Dye entworfenen Platz im Schatten des ASU’s Sun Devil Stadium. PGA bzw. LPGA-Tour-Spieler wie Phil Mickelson, Billy Mayfair, Grace Park oder Anna Nordqvist können das bestätigen. Eine herausfordernde, 1989 eröffnete Par 70-Anlage mit Abschlag-Boxen zwischen 7 002 yards und 4 765 yards. Signature-Hole ist Loch 16 – ein Par 3, von 135 yards (vorne) bis 248 yards (Professional), rechts Seite komplett Wasser – eine schöne Herausforderung. Und die „9“ und die „18“ haben es auch in sich – die rechte bzw. linke Seite der Fairways wird von Wasser begleitet. Bogey ist wie ein Par zu feiern! Sehr gepflegt, sehr freundliche Mitarbeiter,

Gold Canyon Golf Resort
6100 South Kings Ranch Rd.
Gold Canyon, AZ 85218
Tel.: 480 982 9090
www.gcgr.com

2 mal 18 Löcher, Dinosaur Mountain Course (Par 72/fünf Abschlagboxen) und Sidewinder Course (Par 71/sechs Abschlagboxen), sehr unterschiedliche Charaktere, überschaubarer Pro Shop, normales Clubhaus, Driving-Range, Puttinggreen.

Dinosaur Mountain Course
Der Platz wird beschrieben damit: „Es geht einfach nicht besser!“ Seit vielen Jahren als Nr. 1 der „public courses“ in Arizona geratet, atemberaubende, abwechslungsreiche rauf-und-runter-Spielbahnen in der Höhe der Sonoran-Wüste. Perfekte Bedingungen, ondulierte, schnelle Grüns, großartige, spektakuläre, mitreißende, Respekt einflößende Kulisse, mindestens 12 „signature holes“, eine Herausforderung erster Klasse, nicht einfach zu spielen.

Sidewinder Course
Der Sidewinder-Course schlängelt sich am Fuße des Dinosaur-Mountain durch die trockene Wüsten-Ebene. Umsäumt von Kakteen und Bäumen, Spielbahnen in perfektem Zustand, nicht ganz so spektakulär wie der Dinosaur Mountain Course, prächtige Kulisse, perfekter Zustand.

Ocotillo Golf Resort
Experience Troon Golf
3751 S. Clubhouse Drive
Chandler, Arizona 85248
Tel.: 480 917 6660
www.ocotillogolf.com

Schon bei der Einfahrt in den Clubhaus Drive wird man mit dem konfrontiert, was einem auf der 3 mal 9-Loch-Anlage auf höchstem Niveau (Gold – Par 36, White – Par 35, Blue – Par 36) erwartet: Wasser, Wasser und noch mal Wasser. Bei 23 der 27 Löcher kommt das nasse Element ins Spiel, bitte reichlich Bälle mitnehmen, das Bag ist schnell leer geschossen. Die Kombination „Gold/Blau“ ist die schwierigste mit einem Slope von 133 von den „black tees“. Zählt zu Arizonas besten „daily-fee-facilities“, wird Jahr zu Jahr mit Auszeichnungen dekoriert, schön und schwierig, eine „traditionelle“, großartige Anlage, satte Fairways, farbenprächtige Flora, ein willkommener Kontrast zu den zahlreichen Wüstenplätzen, akzeptable Greenfee-Konditionen unter 100 Dollar, Driving Range, Putting- und Chipping Green, erstklassig ausgestattet und gleichfalls mit Awards ausgezeichnet, macht Riesenspaß, dort aufzuteen, sympathische und freundliche Mitarbeiter.

Grayhawk Golf Club
8620 East Thompson Peak Parkway
Scottsdale, Arizona 85255
Tel.: 480 502 1800
www.grayhawkgolf.com

Ein Paradies auf 2 Mal 18 Löchern – Par 72 – eröffnet in den Jahren 1994 (Talon-Course) und 1995 (Raptor-Course) – beide Kurse hoch dekoriert mit zahlreichen Auszeichnungen, atemberaubende Umgebung nahe der McDowell Mountains. Pro-Shop vom Allerfeinsten – geräumiges Clubhaus mit Cafeteria im Südwestern-Style – gemütlicher Phil’s Grill, große Driving-Range, weiträumiges Putting-Green. In der Hochsaison gehobene Greenfee-Kategorie, aber beide Plätze sind einfach ein „Muss“.

Raptor Course
Spannende Herausforderung über 18 Löcher, erstklassiger Platzzustand, angefangen von den vier Abschlag-Boxen über Fairway, Rough, den gut verteilten, oftmals tiefen Bunkern und den großen, trickreich ondulierten Greens. Tolle Umgebung in der Sonoran-Wüste; Fairways sind einladend breit, werden aber an den Seiten durch Bunker „verlängert“; eigentlich nur wenige Wasserhindernisse, aber wenn Wasser ins Spiel kommt, dann Vorsicht! Golfplatzarchitekt Tom Fazio.

Talon Course
Großartig! Eindrucksvoll gepflegter und herausfordernder, anspruchsvoller Golfplatz, von allen Distanzen „machbar“, 4 Abschlagboxen, Par 72, sehr abwechslungsreich, nicht übermäßig breit erscheinende Fairways, große, stark ondulierte Grüns, schwere und ideenreich platzierte Bunker, einer der am höchsten gerateten Plätze in Arizona,; designed vom früheren US-Open- und PGA-Champion David Graham und Golfplatzarchitekt Gary Panks.

Las Sendas Golf Club
7555 East Eagle Crest
Mesa, AZ 85207
Tel.: 480 396 4000
www.lassendas.com

Tolle, relativ neue Location, zählt sich selbst zu den 10 besten Anlagen in der Phoenix-Area, („Ein Platz, den du nie mehr vergisst!“), gehobenes Preisniveau, aber auch hier werden gute Sonderkonditionen eingeräumt; 18 spektakuläre Spielbahnen mit Wüstencharakter, breiten Fairways, aber rechts und links “Desert”, zahlreiche Bunker, an der „1“ und an der „18“ kommt Wasser ins Spiel. Spektakulär die „18“ – Par 5 mit gleich zweimal Wasser. Für Longhitter sogar mit dem zweiten Schlag erreichbar. Großartig. Sehr gepflegt, freundliches Personal, fest im Terminkalender verankern.

Quintero GC
16752 West Carefree Highway, MILE12,6
Peoria, AZ 85383
Tel.: 928 501 1500 (Golfshop)
Tel: 928 501 150
www.quinterogolf.com

Ein Golfplatz der Extra-Klasse. Vor 11 Jahren gegründet als „Members only“-Platz, inzwischen aber für die Öffentlichkeit freigegeben. Man ist ganz schnell begeistert von einem erstklassigen Par 72-Kurs in der Wüste. Prächtige, spektakuläre Kulisse, fünf Abschlagboxen zwischen 7 208 yards und 5 043 yards, tolle Par 3-Löcher, bis zu 190 m lang, von hoch oben nach ganz tief unten. Bestens gepflegte, gut anspielbare breite Fairways, Bunker ohne Ende, vor allem rund ums Grün herum, pfeilschnelle Greens (die schnellsten in der Umgebung), noch kein Clubhaus, ein funktionaler Golfshop, äußerst freundliche Mitarbeiter und mit Tom Wilcox ein Manager, der sein Handwerk versteht! Eine Golfrunde, wie sie schöner kaum sein kann! Auch die Greenfee-Preise sind akzeptabel!

Rancho Manana GC
5734 E. Rancho Manana Blvd., Cave Creek, AZ 85331
Tel.: 480 488 0398
www.ranchomanana.com

Toller Platz, die ersten „neun“ in die Berge hinein platziert, reichlich enge Spielbahnen, sehr tricky, aber fair. Zwei tolle par-3-Löcher, „7“ und „9“ von oben hinunter ins Tal. Nicht mehr ganz so spektakulär die zweiten „9“, aber immer noch hoch interessant. Sehr gutes Design, abwechslungsreiche Löcher, leider nimmt man es mit dem Ausbessern der Pitchmarken nicht so genau – ein Par 70 -Kurs, sehr zu empfehlen. Uriger, im Ranche-Stil angelegter Proshop, sehr freundliche Menschen „vor Ort“.

WIGWAM GOLF
451 Old Litchfield Road
Litchfield Park, AZ 85340
Tel.: 623 935 9414
www.wigwamarizona.com

Drei hervorragende Parkland-Kurse, Gold-Course (Par 72), Patriot-Course (Par 70) und Heritage-Course (Par 72). Eine mehr als willkommene Abwechslung nach den zahlreichen Abstechern in die Wüste. Auf dem “Gold Course” zum Beispiel sehr nett: ein Bier nach der Runde kostet nur soviel, wie viele Schläge man gebraucht hat. Also – bei einer „80“ kostet das Bier im Clubhaus gerade mal 80 Cent. Ein Grund also, diese prächtigen Plätze mit optimalem Score zu bespielen. Sehr weiträumige, sehr gepflegte Parkland-Course-Anlage, in bestem Zustand, breite Fairways, viele strategisch angelegte Fairway-Bunker, tiefe, breite Bunker vor dem Grüns, einige Wasserhindernisse. Großartiges Layout.

Club West Golf Club
16400 South 14th. Avenue
Phoenix, AZ 85045
Tel.: 480 460 4400
www.clubwestgolf.com

Eine sehr interessante Anlage am Wüstenrand, die zweiten neun Löcher sind dabei noch schöner als die ersten neun Spielbahnen. Breite Fairways, häufig tiefe Bunker vor den Grüns. Die „17“ ist das „signature-hole“ – 165 m von oben tief hinunter auf’s Grün, von oben ein prächtiger Überblick über die gesamte Anlage. Zwei sehr schöne Par 5 – Löcher („11“ und „16“), gleichsam sehr herausforderndes Schlussloch mit einem schön angelegten Teich am rechten Grünrand. Leider sehr viele Pitchmarken auf den Grüns.

Text: Claus-Peter Doetsch
Fotos: Inga Baum

Golf an Rhein und Ruhr © 2018 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz