Zweimal Tagessiege für den GC Hubbelrath in der DGL

Tagessieg für die jungen Damen des GC Hubbelrath am 3. Spieltag der DGL im Club zur Vahr Bremen (Foto: DGV/stebl)

Tagessieg für die jungen Damen des GC Hubbelrath am 3. Spieltag der DGL im Club zur Vahr Bremen (Foto: DGV/stebl)

Das war ein erfolgreicher dritter Spieltag in der Deutschen Golf Liga (DGL) für den GC Hubbelrath, denn sowohl bei den Damen als auch bei den Herren feierten die Düsseldorfer Vorstädter in der 1. Bundesliga Nord den Tagessieg, kassierten jeweils fünf Punkte und rückten bei den Damen auf Platz 2 vor mit jetzt nur noch zwei Punkten Rückstand auf den Hamburger GC bzw. übernahmen bei den Herren die Tabellenführung mit einem Punkt Vorsprung auf den Frankfurter GC.

Die Damen trafen sich am Sonntag vor den Toren Bremens auf dem Par 74-Kurs im „Club zur Vahr“. Schon nach den Einzeln deutete sich der Tagessieg an, lag das Team von Trainer Dawie Stander doch mit +7 knapp vor dem Hamburger GC Falkenstein und deutlich vor dem Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee. Mit einer starken „2 unter-Runde“ meldete sich Nicola Rössler eindrucksvoll zurück, auch Clara Schwabe (Par) sowie Anna-Theresa Rottluff und Merle Kasperek (beide 2 über) zeigten eine starke Leistung.

Spielte bei ihrem ersten Start in der DGL 2014 eine starke Runde: Nicola Rössler vom GC Hubbelrath (Foto: DGV/stebl)

Spielte bei ihrem ersten Start in der DGL 2014 eine starke Runde: Nicola Rössler vom GC Hubbelrath (Foto: DGV/stebl)

Im „klassischen Vierer“ überzeugte erneut Nicola Rössler, die gemeinsam mit Samantha Krug eine Par-Runde spielte und damit den Grundstein zum Tagessieg legte, der die Maximal-Zahl von 5 Punkten einbrachte und den Abstand zum Spitzenreiter Hamburger GC nach den ersten drei Spieltagen auf nur noch zwei Punkte reduzierte. Hubbelrath-Trainer Dawie Stander: „Nicola Rössler bringt unheimlich viel für das Team. Jeder weiß, sie ist da und sie wird das Team rausreißen, wenn irgendetwas nicht richtig läuft. Außerdem haben Clara Schwabe und Charlotte Meis klar bewiesen, dass sie dazu gehören. Letztendlich hat jede Spielerin ihren Anteil am Tagessieg.“

Perfekter Abschlag von Petra Schläger vom G&LC Schmitzhof (Foto: DGV/stebl)

Perfekter Abschlag von Petra Schläger vom G&LC Schmitzhof (Foto: DGV/stebl)

Fast erwartungsgemäß wieder nur mit einem Punkt (Platz 5 in der Tageswertung) kehrten die Damen des Aufsteigers G&LC Schmitzhof aus Bremen zurück, und damit ist jetzt wohl schon endgültig der Abstieg aus der höchsten deutschen Damengolf-Klasse besiegelt. „Das istschon ein gewaltiger Leistungsunterschied“, beschreibt Susanne Dieners realistisch die Situation. Aber in jedem Fall freut man sich, am 20. Juli im heimischen Wegberg als Gastgeber aufzutreten.

Die Herren spielten im Hamburger Land- und Golf-Coub Hittfeld (Par 71). Das Hubbelrather Team beendete die Einzel und die klassischen Vierer ergebnismäßig zwar gleichauf mit dem Frankfurter GC, doch das niedrigste Streichergebnis entschied über Platz 1 bzw. Platz 2 in der Tageswertung, und da hatte Hubbelrath die Nase vorn: die +5-Runde von Kenji Nakajima waren besser als der erste Streicher von Fankfurt (+ 8).

„Ich bin wieder einmal zufrieden mit der Leistung des Teams“, freute sich Roland Becker, Trainer der Herrenmannschaft des GC Hubbelrath, machte aber auch gleich eine Einschränkung. „Mir fehlen trotzdem die guten Ergebnisse. Mit Nicolai von Dellingshausen, Maximilian Rottluff und Maximilian Mehles haben wir drei richtig starke Spieler im Feld und von denen erwarte ich eigentlich, dass sie ein paar Schläge unter statt über Par spielen.“

Beste Hubbelrather Einzelspieler waren Maximilian Mehles und Tim Bombosch mit einer 72-er-Runde, im „klassischen Vierer“ überzeugten erneut Maximilian Rottluff und Maximilian Mehles mit gleichfalls einer „1 über“.

Sie alle haben gut lachen - Tagessieg für den GC Hubbelrath im Hamburger Golf- und Land Club Hittfeld (Foto: DGV/Neumann)

Sie alle haben gut lachen – Tagessieg für den GC Hubbelrath im Hamburger Golf- und Land Club Hittfeld (Foto: DGV/Neumann)

Diesmal nur auf Platz 4 der Tageswertung landete der Aufsteiger Marienburger GC, der damit im Gesamtklassement auf den alleinigen 5. Platz zurückfiel, weil sich Gastgeber Hamburger L&GC Hittfeld als Tagesdritter noch vor den Kölnern platzierte. „Noch ist nichts verloren“, so Captain Leon Meerloo, „auch wenn der Abstand zum rettenden Platz 3 bereits drei Punkte beträgt. Wir kämpfen bis zum letzten Spieltag, der ja am 3. August auf unserer eigenen Anlage im GC Marienburg stattfindet.“

Der 4. Spieltag wird am 20. Juli im Frankfurter GC ausgetragen.

In der 2. Bundesliga Gruppe West gelang den Damen des Düsseldorfer GC der zweite Tagessieg, diesmal recht deutlich vor dem Berliner GC Gatow und dem Marienburger GC. Damit ist das DGC-Team jetzt alleiniger Spitzenreiter mit 14 Punkten vor dem Berliner GC Gatow (13), mit Abstand folgen der Gastgeber Marienburger, der GC Bergisch-Land (beide 7) und der GC Mülheim an der Ruhr (4). Gespielt wurden in Köln allerdings nur die Einzel, die „klassichen Vierer“ mussten wegen des schlechten Wetters abgesagt werden.

Die Damen des Düsseldorfer GC mit ihrem Trainer Jochen Kupitz - Platz 1 in der 2. Bundesliga nach drei DGL-Spieltagen

Die Damen des Düsseldorfer GC mit ihrem Trainer Jochen Kupitz – Platz 1 in der 2. Bundesliga nach drei DGL-Spieltagen

Starke Einzel-Runden für die Düsseldorfer GC-Damen spielten auf der schönen 9-Loch-Anlage im Marienburger GC Wiebke Schlender (Tagesbeste mit 69 Schlägen), Greta Isabella Völker (70) und Maike Schlender (72). Der nächste Spieltag in der 2. Bundesliga findet am 20. Juli im Düsseldorfer GC statt.

Bei den Herren startete der GC Hösel das Rennen auf die Tabellenspitze der 2. Bundesliga (Gruppe West) im hohen Norden beim „Club zur Vahr“ in Bremen. Mit 9 Schlägen Vorsprung vor dem Kontrahenten GC Wasserburg Anholt setzte sich das Team von Trainer Christian Niesing durch und ergatterte damit mit fünf Zählern als Tagesbester die volle Punktzahl. „Es war aber ein turbulenter Tag“, resumierte der Capitän des GC Hösel, Markus Eirund, am Abend eines langen Tages nach dem letzten gefallenen Putt.

Die Nacht zuvor hatte es in Strömen geregnet, aber die Bunker und Grüns zeigten sich in einem guten Zustand. So wurde pünktlich gestartet, und nach einer Stunde änderte sich das Wetter zur Freude der Spieler in einen schönen Sonnentag.

Zu allem Überfluss gab es dann zum Start der klassischen Vierer eine unschöne Situation: Die Vierer-Partien wurden pünktlich nach Startliste auf die Reise geschickt, aber die Spieler waren noch in ihren Einzeln auf der Runde unterweigs. „Na, dann setzen Sie doch Ihre Reservisten ein oder Sie streichen Ihre Vierer“, bemerkte zu dieser Situation der Schiedsrichter.

Ist dieser skeptische Blick eigentlich notwendig? Klar das Grün getroffen! (Foto: Dietmar Sperling)

Ist dieser skeptische Blick eigentlich notwendig? Klar das Grün getroffen! (Foto: Dietmar Sperling)

Der GC Hösel legte daraufhin Protest ein, und alle Mannschaftsführer stimmten dem Protest zu. Somit wurden die bereits gestarteten Vierer wieder zurückgeholt und die Startzeit 45 Minuten nach vorne gelegt.

Zu den Lichtblicken an diesem Tag gehörten die sehr guten Einzelergebnisse von Ulrich Max Holschbach (74), Marcus Toennessen, Julian Hausweiler (beide je 75), Christian Feldhaus (76) und Tristan Breyer (77), in den Vierern überzeugten Tristan Breyer/Christian Feldhaus mit einer Runde von 72 Schlägen sowie Moritz Hausweiler und Marcus Toennessen (76).

Julian Hausweiler (l) und Michael Blömacher vom GC Hösel (Foto: Dietmar Sperling)

Julian Hausweiler (l) und Michael Blömacher vom GC Hösel (Foto: Dietmar Sperling)

„Wir sind hier heute angetreten, um zu gewinnen und die Chance auf den Aufstieg zu wahren“, freute sich Markus Eirund über das starke Auftreten der Höseler.

Vor den letzten beiden Spieltagen führt weiterhin der GC Wasserburg Anholt nun mit 14 Punkten die Tabelle an vor dem GC Hösel (11). Dahinter liegt der Club zur Vahr mit 9 Punkten vor den beiden Abstiegsplätzen, auf denen momentan der GC Bergisch Land mit 7 und der Niederrheinische GC Duisburg mit 4 Zählern zu finden sind.

Der nächste Spieltag wird dann am 20. Juli im GC Hösel ausgetragen und verspricht
große Spannung.

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte gebe einen Namen an

Name ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe eine valide Email an

Email ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe einen Kommentar ein

Golf an Rhein und Ruhr © 2017 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz