Und wieder siegten die Pros

Brutto Sieger Marco Friederich (l) und Julian Glatter – eingerahmt von den beiden Pros Matthias Stenchly (l) und Neil Bryan

Sonniges Wetter, tolles Golf, gute Laune, viel Spaß und komische Putter: Das war „Beat the Pros 2017“ im GC Erftaue. Und endlich sollten auch die Pros Matthias Stenchly und Neil Bryan einmal bezwungen werden. So sahen sich beide Professionals einer geballten Schar von 100 Teilnehmern gegenüber, die mit dem Motto „Heute packen wir sie!“ an die Abschläge gingen zum „Chapman Vierer Brexit“ und „Zweier-Scramble Liverpool“, Zählspiel nach Stableford á la Neil und Matthias.

Perfekte Gastgeber – die Pros des GC Erftaue Matthiaas Stenchly (r) und Neil Bryan

Die Bedeutung eines Wettspiels „á la Neil und Matthias“ wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bereits an der 3. Bahn vor Augen geführt. Auf dem Grün hatte der eigene Putter im Bag zu bleiben, spezielles Gerät wurde ausgehändigt. Der Putter á la Matthias beeindruckte durch seine Flexibilität, und der Putter á la Neil wurde ob seiner eigenwilligen Konstruktion entweder bewundert oder verflucht. Mancher Drei- und Vier-Putt waren die Folge.

„Sondereinlagen“ gab es auch noch an den Spielbahnen „9“ (der Bunker als Loch!), der „11“ (ungewohnte Abschläge von den orangenen Tees) und an der „15“ (wahlweise zwei verschiedene Löcher auf dem Grün).

Wie im Vorjahr war auch der Nachwuchs an der Durchführung des Turniers beteiligt. Die Kids baten um eine kleine Spende zu Gunsten der Jugendarbeit. Sie starteten das Teilnehmerfeld und managten eine Par 3-Challenge. Wer 10 € in die Spardose warf und anschließend an Loch 14 ein Par erzielte, nahm an der Verlosung eines Sonderpreises teil. Die hierbei eingenommenen 880 Euro kamen der Jugend zugute.

Am späteren Nachmittag ging das Turnier zu Ende. Nachdem zusammengerechnet wurde, war klar: Auch in diesem Jahr verließen Matthias Stenchly und Neil Bryan als Sieger den Platz. Und das, obwohl von den Erftaue-Mitgliedern hervorragende Ergebnisse gespielt wurden.  Aber es gab niemanden, der den Beiden nach diesem tollen Event nicht den Sieg gegönnt hätte.

Die strahlenden Netto-Sieger Rudolf Wagner (l) und Peter Haas, eskortiert von den beiden Pros Matthias Stenchly (l) und Neil Bryan (r)

Die Siegerehrung fand nach dem Turnier unter reger Beteiligung und in bester Stimmung im Clubhaus statt und wurde von den beiden Pros durchgeführt. Das britische Buffet mit Burgern, Fish & Chips und Irish Stew mit Lamm fand guten Zuspruch.

Das beste Brutto-Ergebnis gelang Marco Friederich – übrigens ein A 380 Pilot –  und Julian Glatter, die im Flight mit den Pros spielten und starke 37 Punkte schafften. Platz 2 ging an Monika und Stephan Spahn, Dritte wurden Norbert Büsgen und Hermann-Josef Hintzen (beide 34). Die Netto-Besten waren Rudolf Wagner und Peter Haas, sie kamen auf hervorragende 64 Punkte, es folgten Deniz Güneyler und Michael Hermanns (63) sowie Petra Hintzen und Ralf Wessollek (54).

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte gebe einen Namen an

Name ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe eine valide Email an

Email ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe einen Kommentar ein

Golf an Rhein und Ruhr © 2017 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz