PGA NRW Vierermeisterschaft: Sieg für Max Glauert/Dennis Küpper und ein Ass am Par 4!

Überlegene Sieger der PGA NRW Vierermeisterschaft: Max Glauert (l) und Dennis Küpper

Die Düsseldorfer Profi-Kombination mit Max Glauert (GC Hubbelrath) und Dennis Küpper (GC Düsseldorf-Grafenberg) gewann fast erwartungsgemäß die Vierermeisterschaft der PGA NRW. Auf der bestens hergerichteten Anlage des LGC Schloss Moyland schlossen der Freizeit-Profi Max Glauert und der Teaching-Pro Dennis Küpper die zweitägige Veranstaltung mit den drei unterschiedlichen Spielformen – Vierball-Bestball, klassischer Vierer und Chapman-Vierer – mit insgesamt 191 (58 !+71+62) Schlägen ab und distanzierten die Verfolger um mindestens neun Schläge. Auf Platz zwei kamen Christopher Galbraith vom GC Grevenmühle und Maximilian Götz vom GC Hösel mit 200 (68+66+66) Schlägen auf Platz zwei, Dritte wurden Richard Volding (GC Leverkusen) und Glenn Pease (GC Haus Bey) mit insgesamt 201 (65+71+65) Schlägen.

Dennis Küpper, der tags zuvor beim „Sylt Pro Am 2017“ erst im Stechen am zweiten Extra-Loch gegen seinen Berufskollegen Max Kramer verloren hatte hatte und erst am Sonntagabend spät in Düsseldorf angekommen war, zeigte schon keine 20 Stunden später im Vierball-Bestball eine meisterliche Leistung. Den Höhepunkt dieser eindrucksvollen Runde gemeinsam mit Max Glauert wahrte er sich bis zur „14“ auf, dem 281 m langen Par 4 mit einem Wasserhindernis kurz vor dem Grün mit nachfolgenden Grünbunkern. Mit dem Driver geschlagen, flog der Ball atemberaubend in Richtung Grün, kam kurz zuvor auf und rollte dann ins Loch – sensationell. Ein Ass an einem Par 4, ein ganz besonderer Glücksschuss. Dennis Küpper: „Das haben wir oben am Abschlag natürlich nicht gesehen, aber ein komisches Gefühl hatte ich schon, als ich meinen Ball nicht auf dem Grün liegen sah!“ Der Rest ist Golf-Geschichte, denn ein Ass auf einem Par 4-Loch ist fast so selten wie ein Sechser im Lotto!

Der Ass-Schütze und seine „Zeugen“ (v.l.): Dennis Küpper, Max Glauert, Benjamin Wuttke und Andreas Nottebaum

Am Ende dieser tollen Runde stand eine „58“ auf der Scorekarte von Max Glauert und Dennis Küpper, die von den gleichfalls staunenden Mitbewerbern Andreas Nottebaum und Benjamin Wuttke unterzeichnet wurde. Max Glauert: „Ich habe mit einem Birdie und einem Par auch wenigstens etwas zum Score beigetragen habe. Ich war stolz, bei dieser Runde so nah bei Dennis Küpper gewesen zu sein!“

Mit dieser „58“ lag das Düsseldorfer Duo natürlich schon deutlich an der Spitze und verteidigte diese Position auch noch nach dem klassischen Vierer (Par 71-Runde), die noch am Nachmittag absolviert wurde. Mit sicherem Vorsprung gingen dann Max Glauert und Dennis Küpper am nächsten Morgen dann auch auf die letzte Runde, die im Chapman-Forman ausgetragen wurde. Wieder wurde es die beste Runde aller Konkurrenten – eine „62“.

Somit also erneuter Titelgewinn bei der Vierermeisterschaft der PGA NRW, wobei Max Glauert zum vierten und Dennis Küpper zum dritten Mal den begehrten Silberpokal in Händen halten durften. „Dieses Turnier hat mal wieder sehr viel Spaß gemacht, und dass wir dann noch erfolgreich waren, ist um so schöner“, freute sich Dennis Küpper.

Es war wieder eine ausgesprochen harmonische Veranstaltung im LGC Schloss Moyland, der sich erneut als erstklassiger Gastgeber präsentierte. Und mit Freude konnte Richard Volding bei der Siegerehrung verkünden: „Auch im nächsten Jahr werden wir die Vierermeisterschaft wieder hier austragen!“

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte gebe einen Namen an

Name ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe eine valide Email an

Email ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe einen Kommentar ein

Golf an Rhein und Ruhr © 2017 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz