Über Golf an Rhein und Ruhr

Golf an Rhein und Ruhr Titelbild 2013

Golf an Rhein und Ruhr Titelbild 2014

Wenn bei einem ganz normalen Golf-Turnier drei „Unbekannte“ – ein Anzeigenmensch, ein Verleger und ein Schreiberling – zusammen in einem Flight spielen, dann weiß man zumindest an der „3“, mit wem man es zu tun hat. Dann weiß der Anzeigenmensch, dass ein Schreiberling mitspielt, und schnell kriegt man auch raus, dass ein Herr Verleger mit von der Partie ist.

An der „6“ hat man das Thema „Was haben Sie denn bislang so alles gemacht“ rund gehen lassen, und man ist bestens informiert über das berufliche Vorleben. Nach der „9“ schmiedet man die ersten gemeinsamen Pläne, weil man am Halfwayhouse die gegenseitige Sympathie bekundet hat und von der zurückhaltenden „Sie-„ in die etwas privatere „du-Phase“ gewechselt ist.

An der „12“, auf’s Golfspielen konzentriert man sich so richtig schon lange nicht mehr, an der „12“ kommen die ersten Überlegungen, ob man nicht irgendetwas gemeinsam machen könnte, wo doch die Kombination dieser drei Berufszweige eigentlich gar nicht besser sein könnte für ein gemeinsames publizistisches Werk.

An der „15“ ist man sich einig, dass es hier an diesem schönen Niederrhein mit einer Vielzahl von Golfplätzen, Golfanlagen,  Golfclubs, Golfspielerinnen und Golfspielern kein wirklich vorzeigbares Golf-Magazin gibt. Überregional ja, aber auf den Niederrhein konzentriert nein. An der „18“ endet die Golfrunde und beginnt das Golf-Magazin.

Nach dem Turnier ist bereits alles in trockenen Tüchern: Der Verleger hat zugestimmt, der Anzeigenmensch schon die ersten Seiten aquiriert, der Schreiberling die besten Themen im Kopf. Da man außerdem über ein sehr konzentriertes Netzwerk verfügt und auch gute Freunde an seiner Seite weiß, ist der Fünferkreis schnell zusammengestellt, denn es musste ja noch der Mensch her, der mit Teleobjektiv und Kamera hantieren kann und vor allem der, der den Text und die Fotos zu einem Kunstwerk zusammenstellt.

Golf am Niederrhein - Erster Titel aus dem Jahre 2005

Golf am Niederrhein – Erster Titel aus dem Jahre 2005

So ungefähr verlief die Geburtsstunde von „Golf am Niederrhein“ – und das war im Jahr 2005.

Seitdem sind acht, neun Jahre vergangen, aus „Golf am Niederrhein“ ist inzwischen „Golf an Rhein und Ruhr“ geworden, weil man den Radius der Golfclubs hierzulande ein bisschen vergrößert hat und die Golfclubs im Kölner Raum und im Ruhrgebiet mit in das Verbreitungsgebiet einbezogen hat. Weil man sich gerade in Düsseldorf und in Köln, den beiden Hochburgen des Golfsports, viel besser mit dem „neuen Namen“ identifizieren kann.

Die Ausgabe 04/2010 – mit dem Hubbelrather Spitzengolfer Maximilian Rottluff auf dem Titelbild – wurde mit einem Jubiläumsstern versehen, es war die 25. Ausgabe von „Golf am Niederrhein.“

Zu den Gratulanten gehörte auch Martin Kaymer, vor der Nummer 25 und auch danach sehr häufig und verdientermaßen der Titel-Held:

„Meinen herzlichen Glückwunsch an ‚Golf am Niederrhein’. Dass gerade in der Region, in der ich das Golfspielen gelernt habe, ein reines Golfmagazin konstanten Erfolg haben kann, freut mich ganz besonders. Ich hoffe, dass die Begeisterung für unseren Sport auch in meiner Heimat weiterhin Bestand hat und wünsche alles Gute für die nächsten 25 Ausgaben!“

Seit diesem „Silberjubiläum“ sind auch schon wieder 10 weitere Ausgaben erschienen, und die restlichen bis zur „50“, die Martin Kaymer angesprochen hatte, werden auch locker geschafft, aber eben unter dem Titel „Golf an Rhein und Ruhr“.

Wir sind zugegeben ein kleines, aber feines Team, das sich Mühe gibt, fünfmal im Jahr seine Leserschaft „an Rhein und Ruhr“ vom Inhalt her zu erfreuen mit den wichtigsten Informationen aus den einzelnen Clubs, netten Stories, schönen Erlebnissen, fernen Reiseberichten, Themen eben rund um unseren geliebten Golfsport. Und wir bleiben bescheiden, wenngleich wir stolz darauf sind, das wohl größte, etablierteste und einzig verbliebene Print-Golfmagazin in Nordrhein-Westfalen.

Wir freuen uns schon jetzt auf unser 10-Jähriges im nächsten Jahr!

Klaus Kaliebe – Detlef Gloede – Claus-Peter Doetsch – Wolfgang F. Nonn

1 Kommentar auf diesen ArtikelKommentar senden
  1. Hallo zusammen,

    nun lebe ich schon über 20 Jahre am Niederrhein u nd spiele seit ca. 10 Jahren Golf. Aber erst jetzt b in ich durch Zufall auf das Magazin/die Zeitschrift „golf an Rhein und Ruhr gestossen. Wie und wo kann man die aktuelle Ausgabe bzw. zukünftige Ausgaben beziehen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Uwe Matulenski

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte gebe einen Namen an

Name ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe eine valide Email an

Email ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe einen Kommentar ein

Golf an Rhein und Ruhr © 2017 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz