Gelungener Auftakt für beide Hubbelrath-Teams in der Kramski DGL

Erfolgreich in die Kramski DGL-Saison gestartet: Titelverteidiger GC Hubbelrath

Erfolgreich in die Kramski DGL-Saison gestartet: Titelverteidiger GC Hubbelrath

So spannend, wie man sich das vorgestellt oder zumindest erhoff hatte, so spannend sind auch die beiden ersten Spieltage der Kramski Deutsche Golf Liga sowohl bei den Damen als auch bei den Herren in der 1. Bundesliga verlaufen. Denn bei den Damen liegen nach den Begegnungen zum Auftakt im Hamburger GC und danach im G&LC Berlin-Wannsee gleich drei Teams mit jeweils 8 Punkten auf dem ersten Platz: der G&LC Berlin-Wannsee als Titelverteidiger, der GC Hubbelrath und der Hamburger GC. Schon beinahe aussichtslos abgeschlagen sind die beiden Aufsteiger – der Berliner GC Gatow und der GC Hummelbachaue werden wohl nach bislang je drei Punkten nur auf den Klassenverbleib hoffen.

Bei den Herren liegen nach dem zweiten Spieltag der Hamburger GC und der GC Hubbelrath mit jeweils 9 Punkten gemeinsam auf dem ersten Platz. Aber auch die nachfolgenden Mannschaften darf man auf keinen Fall abschreiben im Kampf um die beiden Plätze für’s Final Four am 20. und 21. August im GC Lich – Platz 3 für den forschen Aufsteiger Marienburger GC (5 Punkte), Platz 4 für den zweiten Neuling G&LC Berlin-Wannsee (4) und Platz 5 für den Frankfurter GC (3).

Zweimal auf den jeweils zweiten Platz kamen die Damen des GC Hubbelrath – im Hamburger GC hinter dem amtierenden deutschen Meister G&LC Berlin-Wannsee, in der Hauptstadt selbst dann hinter dem Hamburger GC. Ergebnisse, mit denen GC Hubbelrath-Coach Christoph Herrmann gut leben konnte: „Zwischenzeitlich sah es in Berlin sogar nach dem Tagessieg aus, aber es hätte durchaus auch Platz 3 werden können, und das wäre dann ein Rückschritt für uns gewesen. So aber sind wir nun froh, dass wir uns auf Platz zwei behauptet haben!“

Spektakuläres Schlussloch – über Umwege zum Par: Sophie Hausmann (l) und Samantha Krug

Spektakuläres Schlussloch – über Umwege zum Par: Sophie Hausmann (l) und Samantha Krug

Der Höhepunkt des Tages aus Hubbelrather Sicht war die Abschlussbahn von Samantha Krug und Sophie Hausmann, die nach einem Schlag in den Wald über den Umweg auf eine Bahn des 9-Loch-Platzes einen spektakulären Schlag über eine alte Eiche und einen gelochten langen Putt das Par retteten, damit auch gesamt „even Par“ reinkamen und mit diesem besten Score aller Vierer den zweiten Platz für Hubbelrath sicherten. Das beste Einzelergebnis in Berlin brachte Clara Schwabe nach Hause, die vor der „18“ noch „1 unter“ lag, mit einem Doppel-Bogey allerdings die „73“ (1 über) notieren musste. In der Vorwoche in Hamburg überzeugte Neuzugang Sophie Hausmann als Hubbelrath-Beste mit einer Par 71-Runde.

Die Aufsteiger-Damen des GC Hummelbachaue starteten mit einem vierten Platz im Hamburger GC vor dem Berliner GC Gatow ins Erstliga-Abenteuer, eine Woche später gab es in Berlin nur Platz 5. An beiden Spieltagen lieferte Verena Gimmy mit einer „74“ das beste Einzelergebnis ab. Verena Gimmy war auch an der besten Leistung im „klassichen Vierer“ beteiligt – gemeinsam mit Anna-Elisabeth Ruttert wurde es eine „74“.

Einen Start nach Maß, wie ihn sich Coach Roland Becker gewünscht hatte, legte das Herrenteam des GC Hubbelrath zum Auftakt im Hamburger GC hin. Schon nach den Einzeln führte der amtierende deutsche Meister, auch dank einer blendenden „66“ von Maximilian Mehles mit sieben Birdies auf den letzten sieben Löchern, und die Führung gaben die Hubbelrather bis zum Schluss auch nicht mehr ab.  Roland Becker: „Dass es zum Sieg gereicht hat, ist trotzdem nicht selbstverständlich, weil die Hamburger auch wieder stark waren. Aber am Ende hatten wir die Nase vorn – und darüber freuen wir uns natürlich!“

Starke Runden in Hamburg und in Berlin: Maximilian Mehles

Starke Runden in Hamburg und in Berlin: Maximilian Mehles

In Berlin sah es nach den Einzeln nicht unbedingt nach Platz 2 aus hinter dem Hamburger GC, weil sich der Gastgeber vor das Team des GC Hubbelrath gesetzt hatte, trotz der „68“ von Max Mehles und der „70“ von Nicolai von Dellingshausen, doch nach den klassischen Vierern am Nachmittag waren die 4 Punkte sicher. Trotzdem war Coach Roland Becker nicht ganz zufrieden: „Wir haben heute zum Teil zu hohe Ergebnisse ins Clubhaus gebracht und es dadurch den Hamburgern zu einfach gemacht.“

Eine Stütze im Kreis der Youngster: Martin Ellsiepen vom Marienburger GC

Eine Stütze im Kreis der Youngster: Martin Ellsiepen vom Marienburger GC

Zwei bemerkenswerte Auftritte lieferte der rheinische Wiederaufsteiger Marienburger GC ab. Zunächst gab es in Hamburg Platz 3, mit dem vor allem Youngster Nick Bachem nach seinem Einzel (70) und seinem Vierer (67 mit Maximilian Basler) sehr zufrieden war: „Unser wichtigstes Ziel ist, Platz 4 zu halten, und da ist der heutige Rang 3 ein guter Start. Wir haben als Mannschaft keine Ausreißer nach unten gehabt. Das, was wir heute gezeigt haben, war schon sehr solide.“ In Berlin wurde es letztlich Platz 4. GC Marienburgs Coach Peer Sengelhoff: „Wir sind mit dem heutigen vierten Platz immer noch recht glücklich. Immerhin sind wir davon ausgegangen, dass wir als Aufsteiger gegen Platz 5 kämpfen müssen. Da machen uns die bisherigen Tagesergebnisse auf Rang 3 und 4 schon stolz. Dazu kommt, dass unser Team noch immer nicht in seiner stärksten Besetzung antreten konnte. Für den dritten Spieltag werden wir uns auch in unseren Köpfen noch stärker in Richtung Platz 3 orientieren.“

Der dritte Spieltag findet am 12. Juni im GC Hubbelrath statt – sowohl mit der 1. Bundesliga der Damen als auch der 1. Bundesliga der Herren.

 

Damen

  1. Bundesliga, Gruppe Nord (nach dem 2. Spieltag)

über CR                      Punkte

  1. G&LC Berlin-Wannsee                    +38,0                          8
  2. GC Hubbelrath                                  +44,0                          8
  3. Hamburger GC                                  +47,0                          8
  4. Berliner GC Gatow                            +81,0                          3
  5. GC Hummelbachaue                        +81,0                          3

 Die nächsten Spieltage:

  1. Spieltag 12. Juni im GC Hubbelrath
  2. Spieltag 17. Juli im Berliner GC Gatow
  3. Spieltag 31. Juli im GC Hummelbachaue

Herren

  1. Bundesliga, Gruppe Nord (nach dem 2. Spieltag)

über CR                      Punkte

  1. Hamburger GC                                   +0,0                            9
  2. GC Hubbelrath                                  + 8,0                            9
  3. Marienburger GC                             + 38,0                           5
  4. G&LC Berlin Wannsee                    + 46,0                           4
  5. Frankfurter GC                                 + 63,0                           3

Die nächsten Spieltage:

  1. Spieltag 12. Juni im GC Hubbelrath
  2. Spieltag 17. Juli im Frakfurter GC
  3. Spieltag 31. Juli im Marienburger GC

 

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte gebe einen Namen an

Name ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe eine valide Email an

Email ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe einen Kommentar ein

Golf an Rhein und Ruhr © 2017 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz