GC Hubbelrath: Platz 1 für die Damen, Platz 2 für die Herren

DGL_Damen_Hubbelrath
Das Damenteam des GC Hubbelrath ist in der neugeschaffenen Deutschen Golf Liga eine Klasse für sich. Nachdem die Mannschaft von Trainer Dawie Stander bereits die ersten beiden Spieltage in der Bundesliga (Gruppe Nord) in Berlin und auf eigenem Gelände für sich entschieden hatte, kamen die jungen Damen von der Bergischen Landstraße vor den Toren Düsseldorfs auch am dritten Spieltag, der im Hamburger GC Falkenstein ausgetragen wurde, zu einem ungefährdeten Tagessieg. Damit weisen die Hubbelrather Damen jetzt die Maximal-Punktzahl von 15 Zählern auf und liegen fünf Punkte vor dem G&LC Berlin-Wannsee (10) und dem Düsseldorfer GC (9), der in der Hansestadt mit einem starken zweiten Tagesplatz hinter Hubbelrath das etwas schwächere Abschneiden vom 2. Spieltag einigermaßen wettmachte. Auf den Plätzen vier und fünf folgen Gastgeber Hamburger GC Falkenstein (7) und der Berliner GC Gatow (4).
Dawie Stander schreibt das derzeitige Leistungsvermögen „seiner“ Hubbelrather Damen dem Teamgeist zu: „Die Mannschaft ist während der Spieltage richtig gut zusammengewachsen. Da kommen auch die Spielerinnen, die nicht aufgestellt werden, gerne als Caddie mit. Und fantastisches Golf spielen sie auch noch.“

Die beste Einzelrunde der Hubbelrather spielte Anna-Theresa Rottluff mit einer „69“ auf dem Plar 71-Kurs, auch Nicola Rössler blieb mit ihrer „70“ noch unter Par. Beim Düsseldorfer GC wurden gleichmäßig gute Runden gedreht – Finja Schmale, Greta Isabella Völker und Larissa Steinfeld kamen alle mit je einer Runde von 74 Schlägen zurück ins Clubhaus.

Der 4. Spieltag findet am 21. Juli im Berliner GC Gatow statt.

Bei den Herren waren gleichfalls in der Gruppe Nord der GC Hubbelrath und der Frankfurter GC punktgleich (9 Zähler) zum 3. Spieltag nach Hamburg angereist. Nach den Einzeln war der Rückstand der Hubbelrather auf die Hessen mit gerade mal drei Schlägen mehr als gering, doch in den Vierern am Nachmittag leisteten sich die Frankfurter keine Schwäche und bauten ihren Vorsprung noch etwas aus und sicherten sich die maximal möglichen fünf Punkte.
Beste Einzelresultate brachten Maximilian Mehles (69) und Maximilian Rottluff (69) nach Hause, im „klassischen Vieer“ überzeugten Maximilian Rottluff und Maximilian Herter mit einer „69“ – aber es reichte dennoch nicht, die Frankfurter Truppe zu besiegen.
In der Tabelle weist der Frankfurter GC jetzt 14 Punkte auf, einen Zähler dahinter folgt der GC Hubbelrath, die weitere Platzierung lautet: 3. Hamburger GC Falkenstein und G&LC Berlin-Wannsee beide 7 Punkte, 5. GC Altenhof 4 Punkte.

Nächster Spieltag ist der 21. Juli, dann ist der GC Altenhof Gastgeber der 1. BundesligaGruppe Nord.

Bei den Damen spitzt sich in der 2. Bundesliga (Gruppe West) alles auf einen Zweikampf zwischen dem GC Mülheim an der Ruhr und dem G&LC Schmitzhof zu. Den dritten Spieltag im GC Hummelbachaue entschieden diesmal die Schmitzhof-Damen zu ihren Gunsten, während Mülheim Platz 3 belegte und den G&LC Kronberg Rang 2 überlassen musste. Sowohl der G&LC Schmitzhof als auch der GC Mülheim an der Ruhr weisen nach den ersten drei Spieltagen je 13 Punkte auf, der G&LC Kronberg ist als Dritter mit acht Zählern schon etwas abgeschlagen. Gastgeber GC Hummelbachaue bildet als Fünfter das Schlusslicht mit vier Punkten.

Am 21. Juli findete der nächste Spieltag im GC Mülheim an der Ruhr statt.

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte gebe einen Namen an

Name ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe eine valide Email an

Email ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe einen Kommentar ein

Golf an Rhein und Ruhr © 2017 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz