Auf de rheinsche Eisenbahne

Herbert Sondermann: Golf-Gesang-Eisenbahn

Die Tage auf dem Golfplatz sind nachweislich kürzer und kälter geworden. Für einen sonnengewöhnten Genussmenschen wie Herbert Sondermann also die Zeit, sich seinen anderen vom Wetter unabhängigen Hobbies zuzuwenden. Im heimischen Keller und im Maßstab 1:87 hat er im vergangenen Winter auf der Basis der Märklin H0 Eisenbahn der 60-er Jahre begonnen, sich seinen Kindheitstraum zu realisieren. Mit unglaublicher Akribie entstanden aus Holz, Styropor, Pappmasche, hunderten Bäumen, Modellhäusern die Ortschaften seiner Heimat: Opladen, Lützenkirchen, Burscheid und Schloss Burg, eingebettet in die Landschaft des Bergischen Landes.

Mit viel Liebe zum Detail wurden für Opladen die Bierbörse und in Schloss Burg das Bergrennen und die Oldtimer dargestellt. In gestalterischer Freiheit sind alle Orte mit eigenem Bahnhof in der Gleisführung verbunden. 20 Lokomotiven und Dieselloks mit Personen- und Güteranhängern rattern über Brücken und durch Tunnel, beleuchtet von Laternen bergauf und -ab. Weitere neun Züge warten im Depot auf ihren Einsatz, denn technische Probleme sind eine alltägliche Herausforderung. Ein kleines Schräubchen irgendwo auf den Schienen kann die gesamte Anlage lahmlegen. Da die Anlage aber wie ursprünglich analog betrieben wird, braucht es keinen E-Techniker, sie wieder instand zu setzen.

Diesen Herbst baute sich Eusi Sondermann sogar sein eigenes Par 3-Golfloch (90 m) des „Lützenkirchener Golfclubs“ in die Miniatur-Landschaft. Gelber und roter Abschlag am Clubhaus, Bunker links und Bunker rechts, aber der Ball liegt natürlich auf dem Grün –  2 Putts, Par! Klar! Weiter geht es unter den Schienen her zu den Bahnen 2 bis 18.

In Schloss Burg spielt auf der Freilichtbühne die „Eusi Blues Band“, Eusi Sondermanns weitere Freizeit-Leidenschaft: der Blues mit Gitarre und Gesang. Egal, ob bei privaten Partys oder im Leverkusener Golfclub zu besonderen Anlässen, er greift sich eine seiner 14 Gitarren und spielt teils solo, teils mit Partnern, umgetextete Blues Stücke mit eigenen Arrangements. Das Repertoire umfasst mittlerweile fünf CDs vom „Driss Wetter Blues“ bis zum „Rata, Rata“. Jeder kennt die Melodien und kann mitschunkeln und schmunzeln, ein Stimmungsmacher bei diversen Clubfesten. Die Songs beschreiben in Clubkreisen bekannte Persönlichkeiten und sind daher nicht frei verkäuflich.

So vergeht die trübe, nasse und kalte Winterzeit für kreative Ruheständler mit Highlights, die irgendwie auch mit dem Lieblingssport Golf zu tun haben können.

Zur Person:

  • Herbert Sondermann, 65 Jahre alt, genannt „Eusi“;
  • ehemaliger Geschäftsführer und Unternehmensberater mit langjährigen Stationen in Chile, Mexiko, Belgien, Spanien und Deutschland – spricht und singt in fünf Sprachen;
  • Golfclub Leverkusen, sein Handicap genügt zur ehrenvollen Mitgliedschaft im „Club der armen Schweine“, d. h. seine Frau hat ein besseres Handicap;
  • weitere Hobbies: Tennis (früher), Familie und Freunde, Fußball, Gitarre, Modelleisenbahnbau.

Text und Fotos: Haide Watermeier

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte gebe einen Namen an

Name ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe eine valide Email an

Email ist ein Pflichtfeld

Bitte gebe einen Kommentar ein

Golf an Rhein und Ruhr © 2018 Alle Rechte vorbehalten! Impressum | Datenschutz